Kurioser Vorfall bei Hallen-WM Fünf Läufer am Start, alle disqualifiziert

Das hat es noch nie gegeben: Bei der Hallen-WM in Großbritannien sind bei einem Rennen über 400 Meter alle Läufer disqualifiziert worden. Dabei unterlief nur einem Athleten ein Fehlstart.

Abdalelah Haroun
REUTERS

Abdalelah Haroun


Bei der Hallen-WM der Leichtathleten im britischen Birmingham ist es zu einem kuriosen und historischen Ereignis gekommen. In einem Vorlauf über 400 Meter sind alle Athleten disqualifiziert worden. Das ist in der bisherigen Leichtathletik-Geschichte noch nie passiert.

Bralon Taplin aus Grenada entschied das Rennen in 46,37 Sekunden für sich - und qualifizierte sich damit vermeintlich für das Halbfinale. Allerdings wurde Taplin wie seine Konkurrenten Steven Gayle aus Jamaika, der Lette Austris Karpinskis und Alonzo Russel von den Bahamas im Nachhinein gesperrt. Die vier Athleten waren aus ihrer Bahn gelaufen. Bereits zuvor war Abdalelah Haroun aus Katar wegen eines Fehlstarts ausgeschlossen worden.

Alle Athleten haben Berufung gegen die Disqualifikation eingelegt. Das Finale über 400 Meter findet am Samstag (20.20 Uhr) statt.

mru



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
bewarzer-fan 02.03.2018
1. Grenada, Jamaika, Bahamas
... interessant, wie dort Regeln beachtet werden. Der Lette ist wahrscheinlich nur hinterher gelaufen :-)
chilischweiz 03.03.2018
2. Wechselwirkung?
Wenn ich von einem Mit-Läufer aus meiner Bahn gedrängt werde, kann das einen Impuls auslösen, der sich auf andere Läufer fortpflanzt. War das evtl. der Fall?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.