Handball-Bundesliga Flensburg besiegt Meister Kiel

Sieg im Nordderby: Die SG Flensburg-Handewitt gewinnt am dritten Spieltag gegen den THW Kiel 30:25. Aufseiten der Flensburger überzeugten vor allem zwei Außenspieler.

SG-Rechtsaußen Svan: Neun Tore gegen den Meister aus Kiel
Getty Images

SG-Rechtsaußen Svan: Neun Tore gegen den Meister aus Kiel


Die SG Flensburg-Handewitt hat schon am dritten Spieltag ein Ausrufezeichen im Kampf um die Handball-Meisterschaft gesetzt. In der mit 6300 Zuschauern ausverkauften Flens-Arena besiegte der Pokalsieger den Titelverteidiger und Rekordmeister THW Kiel 30:25 (15:12). Beste Werfer waren die Flensburger Lasse Svan und Anders Eggert (je 9 Treffer) sowie Domagoj Duvnjak (5) für den THW. Im Supercup hatte der Meister noch knapp gewonnen.

Die Kieler hatten die Partie überraschend mit einer sehr offensiven Abwehrformation begonnen und waren schnell 3:1 in Führung gegangen (6. Minute). Flensburg fand aber bald die richtige Antwort. Eine Minute vor der Pause sorgte Svan mit dem 14:10 für die erste Vier-Tore-Führung der SG.

THW-Coach Alfred Gislason monierte die mangelnde Konzentration seiner Spieler. Nach einer Auszeit kamen die "Zebras" von 17:21 (45.) innerhalb einer Minute auf 19:21 heran. Aber auch die Rote Karte für Flensburgs Henrik Toft Hansen (dritte Zeitstrafe nach einem Foul an seinen Bruder Rene im THW-Trikot/56.) brachte die Gastgeber im 84. Landesderby nicht mehr von der Siegerstraße ab. Vor allem in Unterzahl erzielten die Flensburger immer wieder wichtige Tore.

Nach drei Siegen in drei Spielen führen die Flensburger die Tabelle nun gemeinsam mit Melsungen an. Kiel rangiert momentan nur auf dem zehnten Platz.

bam/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.