Handball-Bundesliga Kiel besiegt Berlin und übernimmt Tabellenspitze

Sieg im Topspiel: Der THW Kiel hat die Füchse Berlin in der Handball-Bundesliga souverän bezwungen. Beim Erfolg verzweifelte die Berliner Offensive am Schlussmann des Rekordmeisters. 

Kiels Torhüter Landin: Vorübergehend Tabellenführer in der Bundesliga
DPA

Kiels Torhüter Landin: Vorübergehend Tabellenführer in der Bundesliga


Der THW Kiel hat sich wieder an die Tabellenspitze der Handball-Bundesliga gesetzt. Die Norddeutschen feierten einen 26:21 (14:10)-Heimsieg über die Füchse Berlin und überholten mit 38:6 Punkten die in der Liga spielfreien Rhein-Neckar Löwen (36:6). Beste Werfer der Partie waren der Kieler Igor Anic (5) sowie der Berliner Petar Nenadic (6).

Vor über 10.000 Zuschauern legten die "Zebras" einen Blitzstart in der ausverkauften Arena hin. Schnell eilten die Gastgeber auf 10:3 (18. Minute) davon. Erst danach fanden die Berliner, die in der Anfangsphase THW-Schlussmann Niklas Landin kaum überwinden konnten, allmählich besser ins Spiel.

Im Verlauf der zweiten Halbzeit verkürzten die Füchse auf drei Treffer (17:20/46.), doch die Kieler zogen immer wieder das Tempo an und fuhren den letztlich ungefährdeten Heimerfolg ein.

Das Hessenderby entschied die MT Melsungen 29:22 (15:11) gegen die HSG Wetzlar für sich. Damit untermauerte der Klub seinen Anspruch auf einen Startplatz im EHF-Cup. Europameister Johannes Sellin erzielte elf Treffer für Melsungen.

bam/dpa

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Direwolf 27.02.2016
1. Sah ganz ok aus
Leider nicht der traditionelle Kantersieg um den Muschis richtig ANgst zu machen, aber bei der Verletztenmisere wäre der Meistertitel auch schon ein kleines Wunder
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.