Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Handball-EM: Dänemark patzt vor Duell mit Deutschland

Schwedens Ostlund, Dänemarks Svan Hansen (r.): Umkämpftes Duell Zur Großansicht
AFP

Schwedens Ostlund, Dänemarks Svan Hansen (r.): Umkämpftes Duell

Erstmals bei der Handball-EM hat Mitfavorit Dänemark Punkte gelassen: Gegen Schweden kamen die Dänen nicht über ein Unentschieden hinaus. Deutschlands Chancen aufs Halbfinale haben sich damit leicht erhöht.

Dänemark hat sich bei der EM in Polen vor dem Showdown am Mittwoch gegen die deutschen Handballer die erste Blöße gegeben. Der Vize-Europameister musste sich gegen Schweden trotz einer 28:25-Führung mit einem 28:28 (15:13) begnügen, führt die deutsche Hauptrundengruppe mit 7:1 Punkten aber weiterhin an.

Durch den überraschenden Punktverlust der Dänen genügt dem deutschen Team im direkten Duell (18.15 Uhr; Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ARD) ein Sieg egal in welcher Höhe zum Einzug ins Halbfinale. Bundestrainer Dagur Sigurðsson, Teammanager Oliver Roggisch sowie die verletzten Steffen Weinhold und Christian Dissinger waren am Dienstagabend in der Halle vor Ort, um Dänemark zu beobachten. Trotz einer Drei-Tore-Führung (58.) mussten die Dänen acht Sekunden vor Schluss den Ausgleich durch Mattias Zachrisson von den Füchsen Berlin hinnehmen. Bester Werfer war der Magdeburger Michael Damgaard mit sieben Toren.

"Natürlich sind wir sehr enttäuscht. Aber wir müssen jetzt gut schlafen, gegen Deutschland erwartet uns ein schweres Spiel", sagte der dänische Top-Star Mikkel Hansen.

Mehr Mühe als erwartet hatten auch die Spanier gegen die punktlosen Ungarn. Der Ex-Weltmeister Spanien setzte sich in einem engen Duell 31:29 (15:15) durch und zog mit 6:2 Punkten mit der Auswahl des Deutschen Handballbundes (DHB) gleich. Valero Rivera erzielte sechs Treffer bei den Iberern.

mon/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. ...
jujo 27.01.2016
Chancen erhöht? Es hilft nur ein Sieg, das war vorher so und ist jetzt immer noch so, wenn man nicht der Hilfe Russlands bedarf und die zumindest unentschieden gegen Spanien spielen.
2. Stimmt schon.
jeremy_osborne 27.01.2016
Zitat von jujoChancen erhöht? Es hilft nur ein Sieg, das war vorher so und ist jetzt immer noch so, wenn man nicht der Hilfe Russlands bedarf und die zumindest unentschieden gegen Spanien spielen.
Hätte Dänemark gegen Schweden und dann Deutschland gegen Dänemark gewonnen, hätten drei Mannschaften 8:2 Punkte (ein spanischer Sieg gegen Russland vorausgesetzt). Im direkten Vergleich hätten diese drei Mannschaften je einmal verloren und gewonnen. Dann zählt (glaube ich) das Torverhältnis aus den Spielen dieser drei Mannschaften untereinander. Dementsprechend hätte Deutschland mit drei oder vier Toren gegen Dänemark gewinnen müssen, um weiter zu kommen. So reicht ein einfacher Sieg, wie im Artikel beschrieben. Ach ja: Schlaaaaaand! Mit freundlicher Unterstützung der EHF und ihrer Spielplangestalter wird's schon werden.
3. Was heißt hier
pr8kerl 27.01.2016
Spielt Deutschland gegen die Kapverden und kann das Spiel gemütlich herunterschaukeln? Es müsste richtig heissen: "Es hilft nur ein Sieg", und das wird ohne zwei wichtige Stammspieler (Weinhold, Dissinger) gegen die Dänen verdammt schwer.
4.
lofi 27.01.2016
Zitat von jujoChancen erhöht? Es hilft nur ein Sieg, das war vorher so und ist jetzt immer noch so, wenn man nicht der Hilfe Russlands bedarf und die zumindest unentschieden gegen Spanien spielen.
Wenn Deutschland verliert sind sie raus, egal wie Spanien - Rußland spielt. Spielen wir Remis, muß Rußland gewinnen. Der einzige Vorteil nach Dänemarks Remis gestern. Uns reicht ein "einfacher" Sieg, wir brauchen keine 3 Tore Differenz. Aber einfach habe ich bewußt in Gänsefüßchen gesetzt.
5. Fast!
stevowitsch 27.01.2016
Zitat von lofiWenn Deutschland verliert sind sie raus, egal wie Spanien - Rußland spielt. Spielen wir Remis, muß Rußland gewinnen. Der einzige Vorteil nach Dänemarks Remis gestern. Uns reicht ein "einfacher" Sieg, wir brauchen keine 3 Tore Differenz. Aber einfach habe ich bewußt in Gänsefüßchen gesetzt.
Nicht ganz: Bei einem Remis gegen Daenemark reicht den Spaniern gegen Russland ein selbiges. Dann waeren sie mit den Deutschen punktgleich (beide 7) und haetten den direkten Vergleich gewonnen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: