Deutsche Handballer bei der EM Über Geld reden sie später

Deutschlands Handballer spielen eine starke EM, in Polen könnte die DHB-Auswahl sogar ins Halbfinale einziehen. Wie viel sie dafür kassieren würde, steht nicht fest: Die Prämien sind bislang nicht ausgehandelt worden.

Nationalspieler Dahmke: Verhandlungen verschoben
AFP

Nationalspieler Dahmke: Verhandlungen verschoben


Die EM-Prämien für die deutschen Handball-Nationalspieler werden erst nach dem Turnier in Polen ausgehandelt. Dies bestätigte DHB-Vizepräsident Bob Hanning im Vorfeld der abschließenden Hauptrunden-Partie gegen Dänemark (18.15 Uhr, Liveticker SPIEGEL ONLINE; TV: ARD). Absprachen über die Zahlungen des Verbands werde Hanning nach der EM mit dem zurzeit verletzten Kapitän Uwe Gensheimer treffen.

"Uwe war krank, und ich hatte viel zu tun", sagte Hanning zu der ungewöhnlichen Vorgehensweise: "Wir sind für nach der EM verabredet und werden uns zusammensetzen. Unter Freunden ist das kein Problem."

Steffen Weinhold, der das Kapitänsamt von Gensheimer bei der EM übernommen hat, stören die nachträglichen Verhandlungen nicht. "Ich bin nicht aus finanziellen Gründen hier und bin sicher, dass es eine faire Regelung geben wird", sagte der Rückraumspieler des THW Kiel den "Kieler Nachrichten".

mon/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
pirx64 27.01.2016
1.
Da wäre kein Fußballer angetreten. Aber auch dann nicht, wenn die Prämien für Handballer feststehen würden, denn für diese Almosen würde ein Fußballer noch nicht mal aufstehen.
ro6574 27.01.2016
2.
Zitat von pirx64Da wäre kein Fußballer angetreten. Aber auch dann nicht, wenn die Prämien für Handballer feststehen würden, denn für diese Almosen würde ein Fußballer noch nicht mal aufstehen.
Tja,je höher das Interesse einer Sportart ist,desto höher sind die Prämien.Die Handballer würden für die Almosen die Wasserballer bei einer Europameisterschaft bekommen auch nur lachen!
inter90 27.01.2016
3.
Die Männer scheinen aus den richtigen Gründen in Polen zu sein. Im Fussball wäre solch ein Zustand undenkbar...
Boesor 28.01.2016
4.
Auch wenn es das Weltbild einiger erschüttern mag, aber auch die Handballer sind Profis, die von Ihrem Sport leben. Natürlich werden die am Ende der EM das herausholen, was möglich ist. Und das diese Summe am Ende um einiges niedriger sein wird als bei den Fußballern hat nicht mit Bescheidenheit oder gar liebe zum Sport zu tun, sondern mit der geringen Finanzkraft des DHB.
konymao2004 01.02.2016
5. chapeau!Die Echten Europameister!
sympathische Jungs,! Ich hab selber Fußball gespielt, aus Liebe, zum diesen Sport. Aber schon längere zeit.ist mir Lust auf Fußball vergangen keine richtige Charaktere,mehr! Nur überbezahlte Primaballerina" ,und Fifa Mafia" dann lieber Handball oder Eishockey
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.