Nach Lizenzentzug Hamburgs Handballer steigen in 2. Liga auf

27 Monate nach Insolvenz und Abmeldung vom Bundesliga-Spielbetrieb sind die Handballer des HSV Hamburg zurück im Profibereich. Auch wenn es erst mal nur die 2. Liga ist.

Hamburgs Lukas Ossenkopp (M., Archivbild)
imago

Hamburgs Lukas Ossenkopp (M., Archivbild)


Gut zwei Jahre nach dem Lizenzentzug haben sich die Handballer des HSV Hamburg zurückgemeldet: Die Mannschaft von Trainer Torsten Jansen steht drei Spieltage vor Saisonende als Aufsteiger in die Zweite Liga fest. Die Hanseaten gewannen am Samstag beim DHK Flensborg 28:24 und dürfen dank der Niederlage des Konkurrenten TSV Altenholz beim MTV Braunschweig die Meisterschaft in der 3. Liga Nord feiern.

Nach dem Lizenzentzug und der Abmeldung des zu diesem Zeitpunkt mit rund vier Millionen Euro verschuldeten Champions-League-Sieger von 2013 vom Bundesliga-Spielbetrieb im Januar 2016 ist der HSV Hamburg damit zurück im Profibereich. Dem Verein war die Spielberechtigung wegen Täuschung bei der Lizenzierung entzogen worden.

sak/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.