Insolventer Handball-Klub Ligaverband entzieht HSV Handball die Lizenz

Der HSV Handball steht offiziell als erster Absteiger fest. Dem zahlungsunfähigen Klub ist vom Handball-Ligaverband zum Saisonende die Lizenz entzogen worden. Ob der HSV die Spielzeit überhaupt zu Ende bringen wird, ist offen.

Mannschaft des HSV Handball: Lizenz entzogen
Getty Images

Mannschaft des HSV Handball: Lizenz entzogen


Der Ligaverband HBL hat dem insolventen Handball-Bundesligisten HSV Handball die Lizenz zum Ende der Saison 2015/2016 entzogen. Eine entsprechende Entscheidung gab die HBL bekannt. Damit steht der Deutsche Meister von 2011 und Champions-League-Sieger von 2013 als erster Absteiger fest.

Die Spielberechtigung sei "nicht auf der Grundlage vollständig und wahrheitsgemäß vorgelegter Unterlagen erfolgt", hieß es in der Begründung der HBL. Die Hamburger sind zahlungsunfähig und hatten im Lizenzierungsverfahren unvollständige Angaben zur Verpflichtungserklärung des ehemaligen Mäzens Andreas Rudolph über rund 2,5 Millionen Euro zur Sicherung des Spielbetriebs gemacht.

Der Klub kann gegen das Urteil aber noch Einspruch einlegen. Zudem besteht für den HSV die Möglichkeit, die Saison zu Ende zu spielen. "Ob er es macht, kann ich nicht sagen", sagte HBL-Geschäftsführer Frank Bohmann.

mon/dpa/sid

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
mufc20 20.01.2016
1. Schon wieder...
Auch wenn die Lizenz entzogen ist, so sollte es doch möglich sein, den Verein beim richtigen Namen zu nennen. Es heißt immer noch HSV Handball. Hamburger Sportverein Hamburg würde ja auch wenig Sinn machen... Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. Die Redaktion.
Vanagas 20.01.2016
2. Kunstprodukt
Dieser "Verein" war eh nur ein Kunstprodukt mit einer gekauften Lizenz ( vgl. auch Eishockey in Hamburg) und einem Haufen Geld im Popo. Mit solider, nachhaltiger Vereinsarbeit hat das nichts zu tun. Wir Zeit, daß solche "Vereine" verschwinden!
countrushmore 20.01.2016
3. komplizierter als man denkt
Zitat von mufc20Auch wenn die Lizenz entzogen ist, so sollte es doch möglich sein, den Verein beim richtigen Namen zu nennen. Es heißt immer noch HSV Handball. Hamburger Sportverein Hamburg würde ja auch wenig Sinn machen... Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. Die Redaktion.
Es heißt "Handball Sport Verein Hamburg e.V." Im Vereinslogo heißt es aber "HSV Handball", also Handball Sport Verein Handball. Man scheint beim eigenen Namen genauso planlos zu sein, wie bei den Finanzen.
extremchen 20.01.2016
4. Fehler korrigiert?
Zitat von mufc20Auch wenn die Lizenz entzogen ist, so sollte es doch möglich sein, den Verein beim richtigen Namen zu nennen. Es heißt immer noch HSV Handball. Hamburger Sportverein Hamburg würde ja auch wenig Sinn machen... Vielen Dank für den Hinweis, wir haben den Fehler korrigiert. Die Redaktion.
Nein, Sie haben keinen Fehler korrigiert, sondern die richtige Schreibweise gegen eine falsche getauscht. Es heißt, wie schon der User vor mir schrieb, und Sie anfangs auch, Handball Sportverein Hamburg e.V., abgekürzt HSV Hamburg. Ein Marketing- Trick, um mit auf der Schiene des Fussballvereins zu reisen, in der Hoffnung dadurch mehr Zuschauer zu generieren.
821943 20.01.2016
5. Sehr erfreulich!
Mit Sport hatte dieser HSV ja nichts am Hut. Ein künstlich, vom "reichen Onkel" finanzierter Verein ohne Tradition (so wie Leipzig beim Fußball) und viel Remmidemmi um die Spiele herum. Nun bricht das ganze Konstrukt zusammen, und so wird es hoffentlich allen Vereinen ergehen, die sich Lizenzen erkaufen, um gleich in einer höheren Liga einsteigen zu dürfen. Einfach nur pervers!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.