Handball Ivanescu kehrt rumänischem Verband den Rücken

Nach der jüngsten Schlappe seines Teams gegen Frankreich hatte er genug: Petre Ivanescu hat seinen Job als Technischer Direktor des rumänischen Handball-Verbandes an den Nagel gehängt.


Petre Ivanescu, früherer deutscher Handball-Nationaltrainer, ist von seinem Posten als Technischer Direktor im rumänischen Handball-Verband zurückgetreten. Auslöser war die 15:22-Niederlage Rumäniens im EM-Qualifikations-Hinspiel gegen Frankreich.
Auch Verbands-Präsident Cristian Gatu erklärte seinen Rücktritt. Nach der Niederlage gegen die Franzosen dürfte der Ex-Weltmeister kaum noch in der Lage sein, die EM-Endrunde in Kroatien im Januar 2000 zu erreichen.

Ivanescu zählt zu den erfolgreichsten Handballspielern und Trainern aller Zeiten. 205 Mal trug er das rumänische Nationaltrikot und gewann als Coach mit dem VfL Gummersbach alles, was es zu gewinnen gab. Noch in der letzten Saison war der Rumäne als Berater bei den Oberbergischen tätig. Mit der deutschen Nationalmannschaft war er allerdings 1989 in die C-Gruppe abgestiegen.



© SPIEGEL ONLINE 1999
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.