Handball: Löwen gewinnen Top-Spiel, Kiel verliert erneut

Die Rhein-Neckar Löwen haben das Spitzenspiel in der Handball-Bundesliga gegen Berlin gewonnen und damit die Tabellenführung zurückerobert. In der Champions League kassierte der THW Kiel beim RK Celje die zweite Niederlage in Folge.

Löwen-Spieler Petersson (Archivbild): Sieg gegen die Füchse Berlin Zur Großansicht
DPA

Löwen-Spieler Petersson (Archivbild): Sieg gegen die Füchse Berlin

Hamburg - Die Rhein-Neckar Löwen haben im Spitzenspiel der Bundesliga einen wichtigen Prestigeerfolg gefeiert und die Tabellenführung zurückerobert. Gegen die Füchse Berlin kamen die Löwen in Mannheim zu einem umkämpften 25:23 (11:11)-Erfolg und sind damit auch nach dem zwölften Spieltag ohne Punktverlust. Die Berliner bleiben mit 18:6 Punkten weiter auf Rang drei, verlieren die Löwen und Rekordmeister THW Kiel (23:1) aber aus den Augen.

Die Anfangsviertelstunde gehörte klar den Gastgebern, die sich schnell einen Vorsprung von fünf Toren erarbeiteten. Die Füchse kamen anschließend jedoch immer besser in die Begegnung und glichen noch vor dem Pausenpfiff aus. Nach dem Wechsel wurde die Partie immer hektischer, zahlreiche Spieler wurden mit Zeitstrafen belegt, zudem wurden die Trainer beider Mannschaften verwarnt. Am Ende setzte sich das clevere Team der Löwen durch. Bester Werfer bei Rhein-Neckar war Alexander Petersson mit acht Toren, Berlin hatte in Konstantin Igropulo (7) seinen erfolgreichsten Schützen.

Titelverteidiger THW Kiel hat beim RK Celje die zweite Niederlage in Folge in der Champions League kassiert. Das Team unterlag am 5. Spieltag der Gruppe B beim slowenischen Rekord-Titelträger überraschend 28:31 (12:12) und verliert damit weiter an Boden auf den bislang ungeschlagenen Spitzenreiter MKB Veszprem. Bei den Ungarn hatte Kiel vor vier Wochen 30:31 verloren.

Vor 4500 Zuschauern in Celje verspielte Kiel zum Ende der ersten Halbzeit eine Drei-Tore-Führung und lief im zweiten Abschnitt stets hinterher. Auch sieben Tore von Linksaußen Gudjon Valur Sigurdsson reichten dem THW nicht zu einem Punktgewinn. Für Celje traf Gasper Marguc ebenfalls siebenmal.

Im Europapokal der Pokalsieger der Frauen steht Bayer Leverkusen vor dem Einzug ins Achtelfinale. Im Hinspiel der dritten Runde gelang dem Team in Wuppertal ein 33:14 (16:4)-Kantersieg gegen den türkischen Vertreter Izmir BSK. Das Rückspiel findet bereits am Sonntag in Leverkusen statt. Die Clubs hatten sich im Vorfeld der Begegnungen darauf verständigt, dass Hin-und Rückspiel in Deutschland ausgetragen werden.

leh/sid/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Handball
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Sieger der Handball-Champions-League
Jahr Club
2013 HSV Hamburg
2012 THW Kiel
2011 FC Barcelona
2010 THW Kiel
2009 BM Ciudad Real
2008 BM Ciudad Real
2007 THW Kiel
2006 BM Ciudad Real
2005 FC Barcelona
2004 RK Celje
2003 HB Montpellier
2002 SC Magdeburg
2001 Portland San Antonio
2000 FC Barcelona
1999 FC Barcelona
1998 FC Barcelona
1997 FC Barcelona
1996 FC Barcelona
1995 Bidasoa Irun
1994 Cantabria Santander

Fotostrecke
THW Kiel: Die Bayern des Handballs
Deutsche Handball-Meister seit 1990
Jahr Club
2013 THW Kiel
2012 THW Kiel
2011 HSV Hamburg
2010 THW Kiel
2009 THW Kiel
2008 THW Kiel
2007 THW Kiel
2006 THW Kiel
2005 THW Kiel
2004 SG Flensburg-Handewitt
2003 TBV Lemgo
2002 THW Kiel
2001 SC Magdeburg
2000 THW Kiel
1999 THW Kiel
1998 THW Kiel
1997 TBV Lemgo
1996 THW Kiel
1995 THW Kiel
1994 THW Kiel
1993 SG Wallau/Massenheim
1992 SG Wallau/Massenheim
1991 VfL Gummersbach
1990 TV Großwallstadt