Handball Kiel gewinnt zum zehnten Mal den DHB-Pokal

Deutlicher Sieg im Finale: Der THW Kiel hat das Endspiel des DHB-Pokals souverän gegen die SG Flensburg-Handewitt gewonnen. Vor allem Domagoj Duvnjak überzeugte.

Domagoj Duvnjak vom THW Kiel (r.)
DPA

Domagoj Duvnjak vom THW Kiel (r.)


Der THW Kiel hat zum zehnten Mal den deutschen Handball-Pokal gewonnen. Die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason besiegte die SG Flensburg-Handewitt im Finale des Endrundenturniers in Hamburg 29:23 (13:12).

Bester Werfer des Rekord-Pokalsiegers, der das Final Four zuletzt drei Mal verpasst hatte, war Kapitän Domagoj Duvnjak mit sieben Treffern. Bei den Flensburgern trafen vor 13.200 Zuschauern Kentin Mahé, Rasmus Lauge und Holger Glandorf mit jeweils vier Toren am häufigsten. Für die SG war es die siebte Finalteilnahme nacheinander, dabei holte Flensburg nur 2015 den Titel.

"Das war ein überragendes Spiel", sagte Kiels Torhüter Niklas Landin dem Fernsehsender Sport1: "Mit diesem Sieg fällt viel Druck von uns ab, es war der erste Titel für diese neue, junge Mannschaft, das ist sehr wichtig für die weitere Entwicklung."

mru/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.