Handball-Champions-League Kiel trifft auf einen alten Bekannten

Und wieder gegen MVM Veszprem: Der ungarische Spitzenklub ist wie in den Vorjahren der Gegner des THW Kiel in der Schlussrunde der Champions League. Aus der Vorsaison ist noch eine Rechnung offen.

Jubelnde Kieler Canellas (r.), Duvnjak
DPA

Jubelnde Kieler Canellas (r.), Duvnjak


Die Handballer des THW Kiel treffen beim Champions-League-Finalturnier in Köln zunächst auf den ungarischen Meister MVM Veszprem, das zweite Halbfinale am 28. Mai bestreiten Vive Tauon Kielce aus Polen und Paris St. Germain. Das ergab die Auslosung in Köln.

Zuvor wurde auch das Halbfinale im EHF-Pokal ausgelost. Frisch Auf Göppingen trifft auf den französischen Vertreter Chambéry Savoie Handball. Die zweite Begegnung wird zwischen Club Balonmano Granollers und HBC Nantes ausgetragen.

Am 14./15. Mai findet das Final4 im EHF-Pokal in Nantes statt.

Bereits in den vergangen beiden Jahren spielte THW Kiel gegen Veszprem um den Finaleinzug. Im Vorjahr unterlag der THW mit 27:31. Vor zwei Jahren zog Kiel ins Finale ein, wo man sich der SG Flensburg-Handewitt geschlagen geben musste. Bereits zum fünften Mal in Folge ist der deutsche Rekordmeister beim Final Four dabei.

aha/dpa/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Direwolf 03.05.2016
1. Also mal wieder MKB
Die Ungarn sind ohne Zweifel ein harter Brocken. Nicht umsonst ist der THW letztes Jahr an ihnen gescheitert und da waren wir peronell deutlich besser aufgestellt. Dennoch: Mit einer Leistung wie gegen Barcelona kann man auch Veszprem schlagen, wird aber eine 50:50 Chance
Franke aus Hamburg 03.05.2016
2.
Kiel trifft auf die Würzburger Kickers. Und dann wird es einen Frankensieg geben. Nicht und niemals 3. Liga. Aber auch viel Spaß beim Handball.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.