Handball-Champions-League Kiel nach Niederlage gegen Veszprém ausgeschieden

Der THW Kiel hat eine erneute Endspielteilnahme in der Champions League verpasst. Bei der Niederlage gegen KC Veszprém gab der deutsche Meister einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand.

Kiels Christian Dissinger
DPA

Kiels Christian Dissinger


Der THW Kiel ist im Halbfinale der Champions League ausgeschieden. Der deutsche Rekordmeister unterlag beim Final Four in Köln dem ungarischen Champion MVM Veszprem 28:31 (25:25, 15:12) nach Verlängerung. Veszprem trifft im Endspiel am Sonntag (18 Uhr) auf KS Kielce. Der polnische Meister mit Europameister Tobias Reichmann hatte sich im Halbfinale überraschend 28:26 (16:16) gegen Top-Favorit Paris St. Germain durchgesetzt.

Kiel hatte zehn Sekunden vor dem Ende der Partie mit einem Treffer geführt. Nach einem Ballverlust traf Veszprém noch zum Ausgleich. In der Verlängerung zogen die Ungarn schnell davon und machten den zweiten Endspieleinzug in Folge perfekt. Im vergangenen Jahr hatte der Klub dem FC Barcelona unterlegen.

Die Kieler, die 2007, 2010 und 2012 in der Champions League triumphiert hatten, werden durch die Niederlage erstmals seit 13 Jahren eine Saison ohne Titel beenden. Im Spiel um Platz drei trifft die Mannschaft von Trainer Alfred Gislason am Sonntag (15.15 Uhr) auf Paris.

bam/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
olga1951 28.05.2016
1. Nicht
immer klappt alles.Aber im nächsten Jahr sieht die Sache schon wieder anders aus. Wäre sonst auch langweilig.
haltetdendieb 29.05.2016
2. Da fehlt was! Im vergangenen Jahr hatte der Klub dem FC Barcelona unterlegen.
"Im vergangenen Jahr hatte der Klub dem FC Barcelona unterlegen, dem FC Barceloan verloren." So nun stimmt's wieder!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.