Handball-WM: Deutschland zieht ins Halbfinale ein

Was für eine Dramatik, was für eine Spannung! In einem großartigen Spiel hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft den amtierenden Weltmeister Spanien besiegt. Fast in letzter Sekunde sorgte Torsten Jansen in der Kölnarena für die Entscheidung.

Köln - Dank eines überragenden Torwarts Henning Fritz besiegte das DHB-Team die favorisierten Spanier mit 27:25 (15:12). Im Halbfinale trifft das Team von Bundestrainer Heiner Brand am Donnerstag (17.30, Liveticker SPIEGEL ONLINE) in Köln auf Frankreich, das Olympiasieger Kroatien überraschend mit 21:18 besiegte. Das zweite Halbfinale bestreiten Dänemark und Polen.

Vor 19.000 begeisterten Zuschauern in der seit Monaten ausverkauften Kölnarena sorgten Torsten Jansen (6 Tore/4 Siebenmeter) und Holger Glandorf (5 Treffer) als beste deutsche Werfer für den Sieg. Für die Spanier war Rolando Urios (8 Tore) am erfolgreichsten.

Knapp zweieinhalb Jahre nach dem Krimi von Athen, als die deutsche Mannschaft im olympischen Viertelfinale gegen Spanien nach zweimaliger Verlängerung im Siebenmeterwerfen (2:0) gewann, entwickelte sich auch diesmal von Anfang an eine spannende Partie. Den Ausfall von Kapitän Markus Baur (Wadenzerrung/) konnte der quirlige Michael Kraus als Spielmacher gut kompensieren.

Zum großen Erfolgsgaranten in der ersten Halbzeit avancierte aber die aggressive deutsche Deckung, hinter der Keeper Fritz erneut einen Glanztag erwischt hatte. Allein im ersten Abschnitt hielt er neben diversen Würfen auch zwei Siebenmeter und trug entscheidend zur zwischenzeitlichen 13:9-Führung bei. Einziger Kritikpunkt waren einige überhastete Abschlüsse, die die Spanier immer wieder herankommen ließen. Zudem bekam die sonst umsichtige Abwehr den 105 Kilogramm schweren Kreisläufer Urios von Spitzenklub Ciudad Real nie wirklich in den Griff.

Baur warnte zur Halbzeit: "Wir müssen in der Abwehr weiter zulangen und das Tempo mitgehen." Gestützt auf einen überragenden Mittelblock um Abwehrchef Oliver Roggisch setzte das Brand-Team diese Vorgabe überzeugend um. In der 51. Minute kam Spanien nach einigen leichten Ballverlusten der DHB-Auswahl allerdings zum einzigen Mal während der Partie zum Ausgleich (23:23). Doch Glandorf und Schwarzer sorgten mit ihren Toren wieder für einen Zwei-Tore-Vorsprung. Schließlich sorgte Jansen gegen eine offene spanische Deckung wenige Sekunden vor Schluss für die Entscheidung.

Damit hat die deutsche Mannschaft auch weiter die Chance, sich als Weltmeister direkt für die Olympischen Spiele 2008 in Peking zu qualifizieren. Sicher ist durch den Halbfinaleinzug aber bereits, dass das Brand-Team bei einem möglichen Qualifikationsturnier für Olympia im Frühjahr 2008 Heimrecht genießt.

all/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Handball-WM 2007
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fotostrecke
Kraftakt gegen Spanien: Die Leiden des Schützen am Kreis