Handball-WM in Spanien Heuberger verzichtet auf Kraus

WM-Aus für Michael Kraus: Der Handball-Profi vom HSV Hamburg ist von Bundestrainer Martin Heuberger lediglich auf Abruf für das Turnier in Spanien nominiert worden. Er sei "enttäuscht, aber nicht sauer", sagte Kraus.

Handballer Kraus: "Enttäuscht, aber nicht sauer"
Getty Images

Handballer Kraus: "Enttäuscht, aber nicht sauer"


Hamburg - Handballprofi Michael Kraus wird bei der WM im Januar in Spanien nicht für die deutsche Nationalmannschaft auflaufen. Bundestrainer Martin Heuberger nominierte den 29-Jährigen nur auf Abruf. "Ich bin enttäuscht, aber nicht sauer", sagte Kraus der "Hamburger Morgenpost". Er wünsche "den Jungs auf jeden Fall den größtmöglichen Erfolg."

Kraus war mit der Nationalmannschaft 2007 Weltmeister geworden, wurde sogar ins Allstar-Team berufen. Doch die nachfolgenden Turniere verliefen meist enttäuschend für ihn, nach der schwachen EM 2010 gab Kraus seine Kapitänsbinde ab. Sein Debüt hatte er Anfang 2005 gegeben.

DHB-Coach Heuberger muss bei dem Turnier auf zahlreiche erfahrene Kräfte verzichten. So hatten sich bereits Holger Glandorf und Lars Kaufmann aufgrund von Verletzungsproblemen abgemeldet. Linkshänder Glandorf hatte wegen einer Infektion monatelang pausieren müssen und war dreimal an der entzündeten linken Ferse operiert worden. Kaufmann verzichtet nach einer Knieoperation auf die WM-Teilnahme.

Die WM findet vom 11. bis 27. Januar 2013 statt. Heuberger nominierte für die WM-Vorbereitung zunächst 17 Spieler aus dem in der vergangenen Woche bekannt gegebenen erweiterten Kader. Die Bekanntgabe des endgültigen Teams muss bis zum 11. Januar erfolgen.

bka/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.