Handgelenksverletzung: Kiefer sagt Start in Wimbledon ab

Seine Formkurve zeigte gerade nach oben, dann aber zog sich Nicolas Kiefer bei einem Sturz eine Verletzung am linken Handgelenk zu. Nun muss der 28-Jährige auch auf seinen Start beim berühmtesten Tennisturnier der Welt verzichten.

Hamburg - "Ich bin total enttäuscht und niedergeschlagen", sagte Kiefer, "ich hatte mir in diesem Jahr so viel vorgenommen und nun ist es ein dicker Strich durch die gesamte Rechnung", sagte Kiefer. Der Daviscupspieler aus Hannover plagt sich seit zwei Wochen mit der hartnäckigen Verletzung, die er sich während eines Matches bei den French Open in Paris zugezogen hatte.

Tennisprofi Kiefer: "Es ist zum verrückt werden"
AFP

Tennisprofi Kiefer: "Es ist zum verrückt werden"

Mehrfach war der Tennisprofi auch bei DFB-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt und Physiotherapeut Klaus Eder in Behandlung. Aber die Entzündung und Schwellung "wollen nicht abklingen. Es ist zum verrückt werden", merklärte Kiefer. Er werde jetzt seinen Jahresplan völlig überdenken und die Pause, die eigentlich erst nach Wimbledon geplant war, vorziehen. Wie es weitergeht, könne er im Moment noch nicht sagen.

knu/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback