Football-Kicker: YouTube-Star bekommt NFL-Vertrag

Der Hobby-Footballer Havard Rugland ist auf YouTube berühmt geworden, drei Millionen Menschen schauten sein Trickvideo an. Nun haben sich die Fähigkeiten des Norwegers bezahlt gemacht: Der NFL-Club Detroit Lions engagierte den 28-Jährigen.

Footballer Rugland: YouTube-Ruhm brachte ihn in die NFL Zur Großansicht
AP

Footballer Rugland: YouTube-Ruhm brachte ihn in die NFL

Hamburg - Er schießt den Football auf eine Bahnbrücke, über einen Baum und auf ein Schiff, damit würden sich viele Profisportler schwer tun. Nun wurden Havard Ruglands außergewöhnliche Fähigkeiten belohnt: Die Detroit Lions aus der nordamerikanischen Profiliga NFL haben den YouTube-Star als Kicker verpflichtet, Vertragsdetails wurden noch nicht bekannt gegeben. Das "Kickalicious"-Video des Norwegers wurde seit Mitte September schon mehr als drei Millionen Mal abgerufen.

Der 28-jährige Rugland hatte lange Zeit in Norwegen Amateurfußball gespielt, seit 2011 probiert er sich als Kicker im American Football. Schon im vergangenen Jahr hatte er sich vergebens in Tryouts bei den Lions und den New York Jets versucht. Nun schlug Detroit zu. Rugland twitterte: "Ich bin sehr glücklich, dass ich diese Chance bekomme." Bereits zuvor hatte er ein Bild vom Wappen der Lions getwittert. Schon nach den Tryouts hatte Rugland ein gutes Gefühl gehabt, obwohl er dabei unter Achillessehnenproblemen litt.

Rugland zeigt in seinem Video auch, wie er aus 60 Yards Entfernung - etwa 55 Meter - ins American-Football-Tor schießt. Der Rekord für einen Treffer in der NFL liegt bei 63 Yards. Rugland hatte zuletzt im Camp des ehemaligen NFL-Kickers Michael Husted trainiert.

Rugland möchte nun in die Fußstapfen von Darren Bennett treten. Der ehemalige australische Footballer hatte gut zehn Jahre in der NFL gespielt und wurde in die Hall of Fame der San Diego Chargers aufgenommen. "Ich hätte nichts dagegen, eine Karriere wie Bennett zu machen", sagte Rugland.

leh

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema NFL
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback

National Football League
Die 32 Teams in der National Football League (NFL) spielen in zwei Conferences: der American Football Conference (AFC) und der National Football Conference (NFC). AFC und NFC umfassen jeweils 16 Teams, die wiederum in vier Divisions unterteilt sind: East, North, South und West.

AFC East: Buffalo Bills, Miami Dolphins, New England Patriots, New York Jets
AFC North: Baltimore Ravens, Cincinnati Bengals, Cleveland Browns, Pittsburgh Steelers
AFC South: Houston Texans, Indianapolis Colts, Jacksonville Jaguars, Tennessee Titans
AFC West: Denver Broncos, Kansas City Chiefs, Oakland Raiders, San Diego Chargers

NFC East: Dallas Cowboys, New York Giants, Philadelphia Eagles, Washington Redskins
NFC North: Chicago Bears, Detroit Lions, Green Bay Packers, Minnesota Vikings
NFC South: Atlanta Falcons, Carolina Panthers, New Orleans Saints, Tampa Bay Buccaneers
NFC West: Arizona Cardinals, St. Louis Rams, San Francisco 49ers, Seattle Seahawks
Super-Bowl-Sieger seit 2000
Jahr Gewinner Verlierer MVP
2014 Seattle Seahawks Denver Broncos Malcolm Smith
2013 Baltimore Ravens San Francisco 49ers Joe Flacco
2012 New York Giants New England Patriots Eli Manning
2011 Green Bay Packers Pittsburgh Steelers Aaron Rodgers
2010 New Orleans Saints Indianapolis Colts Drew Brees
2009 Pittsburgh Steelers Arizona Cardinals Santonio Holmes
2008 New York Giants New England Patriots Eli Manning
2007 Indianapolis Colts Chicago Bears Peyton Manning
2006 Pittsburgh Steelers Seattle Seahawks Hines Ward
2005 New England Patriots Philadelphia Eagles Deion Branch
2004 New England Patriots Carolina Panthers Tom Brady
2003 Tampa Bay Buccaneers Oakland Raiders Dexter Jackson
2002 New England Patriots Saint Louis Rams Tom Brady
2001 Baltimore Ravens New York Giants Ray Lewis
2000 Saint Louis Rams Tennessee Titans Kurt Warner