Hockey-EM DHB-Männer ziehen ins Finale ein

Dank des glänzend aufgelegten Torhüters Nicolas Jacobi sind die deutschen Hockey-Männer ins EM-Finale eingezogen. Gegen Gastgeber England fiel die Entscheidung erst im Penaltyschießen.

Deutsche Hockey-Herren: Sieg gegen England
DPA

Deutsche Hockey-Herren: Sieg gegen England


Die deutschen Hockey-Männer greifen in London nach ihrem neunten EM-Titel. Die Olympiasieger von Bundestrainer Markus Weise schlugen im Halbfinale Gastgeber England 3:2 im Penaltyschießen, nach der regulären Spielzeit hatte es 2:2 (1:1) gestanden. Damit kämpft Deutschland am Samstag gegen die Niederlande in einer Neuauflage des Olympia-Finales von 2012 um die Goldmedaille.

Florian Fuchs, Moritz Fürste und Mats Grambusch trafen im Penaltyschießen. Keeper Nicolas Jacobi sorgte mit drei Paraden für die Entscheidung. Zuvor hatte sich das Duell in der Schlussphase zu einem echten Thriller entwickelt. Erst brachte Lukas Windfeder drei Minuten vor dem Ende Deutschland per Strafecke 2:1 (57. Minute) in Führung, ehe Ashley Jackson per Siebenmeter für England ausglich (59.). Vor der Pause hatte Martin Zwicker in der 30. Minute die 1:0-Führung der Engländer durch Mark Gleghorne (20.) ausgeglichen.

Bereits am Nachmittag hatte Vizeweltmeister Niederlande nach einem 1:0 (1:0) in einem umkämpften Match gegen Außenseiter Irland den Schritt ins Endspiel geschafft. Jeroen Hertzberger erzielte bereits im ersten Durchgang den entscheidenden Treffer (12.).

krä/sid



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
hatschon 28.08.2015
1. Der Siebenmeter
für England war ein Witz . Gut das die deutsche Mannschaft auch ohne Geschenke ins Finale eingezogen ist . Meinen Glückwunsch an die Mannschaft.
banteng 28.08.2015
2.
Ich dachte erst, dass wäre ein Fussballbericht. Aber anscheinend ist die gute alte Tradition, dass Deutschland im Penaltyschiessen IMMER gegen England gewinnt, auch ins Hockey rübergeschwappt :D
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.