Hockey-WM Deutsche Männer starten mit einem klaren Sieg

Die deutschen Hockey-Männer sind auf dem Weg zum dritten WM-Titel mit einem Sieg gegen Südafrika in das Turnier in Den Haag gestartet. Das Frauen-Team musste gegen China einen ersten Rückschlag hinnehmen.

Hockey-Nationalspieler Grambusch (r.): Torschütze beim 4:0-Sieg gegen Südafrika
DPA

Hockey-Nationalspieler Grambusch (r.): Torschütze beim 4:0-Sieg gegen Südafrika


Hamburg - Hockey-Olympiasieger Deutschland hat bei der WM in Den Haag einen guten Start hingelegt. Gegen Südafrika setzte sich der Mitfavorit nach anfänglichen Problemen souverän 4:0 (2:0) durch. Christopher Zeller (27. Minute, Siebenmeter), Thilo Stralkowski (35.), Mats Grambusch (56.) und Oliver Korn (59.) erzielten die Tore für den Weltmeister von 2002 und 2006.

Im ersten Spiel der Gruppe B tat sich die Auswahl des Deutschen Hockey Bundes (DHB) gegen das vermeintlich schwächste Team der Gruppe in der ersten Hälfte schwer. Zwar kam die Mannschaft um Welthockeyspieler Tobias Hauke immer wieder zu guten Chancen, doch vor dem gegnerischen Tor fehlte die Präzision im Abschluss. Erst durch den Siebenmeter platzte der Knoten: Der gefoulte Zeller schlenzte den Ball in die rechte Ecke. Kurz vor der Pause erhöhte Stralkowski nach Vorlage von Zeller zum vorentscheidenden 2:0.

Nach dem Seitenwechsel machte der Olympiasieger von Anfang an Druck. Die sehr defensiv stehenden Südafrikaner konnten nur noch gelegentlich kontern, kamen aber zu keiner zwingenden Torchance. In der 56. Minute verlängerte Stürmer Grambusch einen Pass von Martin Zwicker ins lange Eck, nur drei Minuten später machte Korn mit dem 4:0 alles klar.

In der Gruppe B bekommt es das Tem von Bundestrainer Markus Weise noch mit Argentinien, Gastgeber Niederlande, Neuseeland und Südkorea zu tun. Das nächste Spiel gegen die Südamerikaner steht am Dienstag (16 Uhr) auf dem Programm. "Das wird definitiv schwieriger als heute und die richtige Aufgabe zum richtigen Zeitpunkt sein", sagte Hauke. Nur die Sieger und die zweitplatzierten Teams der beiden Vorrundengruppen qualifizieren sich für das Halbfinale am 13. Juni.

DHB-Frauen geben Führung aus der Hand

Für die deutschen Hockey-Frauen reichte es zum WM-Auftakt gegen China dagegen nur zu einem 1:1. Hannah Krüger hatte das Team von Bundestrainer Jamilon Mülders spät in Führung geschossen (60.), im direkten Gegenzug schaffte Yang Peng den schmeichelhaften Ausgleich für die Chinesinnen.

Nach nervösem Beginn fanden die DHB-Frauen nach und nach ins Spiel. Routinier Tina Bachmann, die gegen China ihr 250. Länderspiel bestritt, hatte in der 28. Minute die beste Torchance der ersten Halbzeit. Sie traf nach einer Strafecke aber nur den rechten Pfosten.

In der zweiten Hälfte hatte Deutschland die Partie klar im Griff und agierte ruhig und konzentriert. Torchancen blieben bis zum Treffer von Krüger jedoch Mangelware, Peng bestrafte Sekunden später eine seltene Unachtsamkeit in der deutschen Abwehr. Im zweiten Gruppenspiel treffen die Frauen am Dienstag (10.30 Uhr) auf Südafrika.

krä/sid/dpa

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
itsme86 01.06.2014
1. Tatsächlich.....
....eine Berichterstattung von der WM der erfolgreichsten Mannschaftssportart Deutschland. Endlich mal ein anderer Artikel und nicht nur die Löw'sche DritterplatzistaucheinErfolg-Truppe.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.