Weise-Nachfolge Altenburg wird jüngster Hockey-Bundestrainer

Von der U21 zu den Herren: Der 34 Jahre alte Valentin Altenburg übernimmt die Hockey-Nationalmannschaft - zumindest bis zu den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro. Der Hamburger ist bereits seit zehn Jahren im Verband tätig.

Bundestrainer Altenburg: "Wir wollen gemeinsam nach ganz oben"
imago

Bundestrainer Altenburg: "Wir wollen gemeinsam nach ganz oben"


Der Deutsche Hockey-Bund (DHB) hat eine Woche nach dem Abschied von Bundestrainer Markus Weise den bisherigen U21-Coach Valentin Altenburg als Nachfolger präsentiert. Der 34-Jährige soll die Herren-Nationalmannschaft bis zu den Olympischen Spielen 2016 betreuen und wird am Sonntag mit zum World-League-Finalturnier (27. November bis 6. Dezember) ins indische Raipur fliegen. Nach Rio soll Altenburg zur U21 zurückkehren.

"Ich bin froh, dass wir mit Valentin Altenburg so kurzfristig jemanden gefunden haben, der nicht nur unser Vertrauen, sondern auch das der Mannschaft genießt", sagte DHB-Präsident Wolfgang Hillmann. Niemand erwarte von ihm, dass er wie ein zweiter Weise die Rolle als Cheftrainer des Olympiasiegers ausfülle.

Auch DHB-Sportdirektor Heino Knuf sieht in der Personalie Altenburg gute Chancen für die Entwicklung der Mannschaft: "Er kennt insbesondere die jungen Spieler im Team hervorragend und hat zudem auch selbst bereits als Co-Trainer in den A-Nationalteams bei großen Turnieren Erfahrungen gesammelt." Gleichzeitig stehe er auch für frischen Wind, "der einer Mannschaft, welche so lange Jahre auf solch hohem Niveau in der Weltspitze agiert, guttun kann".

Altenburg wird der jüngste Nationaltrainer in der DHB-Geschichte. Bislang war dies Jamilon Mülders, der im Alter von 36 Jahren 2012 das Damenteam übernommen hatte. "Ich freue mich auf die Jungs und den Staff. Wir wollen gemeinsam nach ganz oben", sagte Altenburg, der seit knapp zehn Jahren in Diensten des Verbands steht. Der Diplomtrainer hatte sich als Trainer aller Jugend-Nationalmannschaften zum Junioren-Bundestrainer hochgearbeitet und war Co-Trainer der Frauen beim EM-Sieg 2013 in den Niederlanden.

Der bisherige Bundestrainer Weise war in der Vorwoche vom Deutschen Fußball-Bund abgeworben worden. Der Erfolgstrainer wird "Leiter Konzeptentwicklung" der neuen DFB-Akademie. 2004 hatte der 52-Jährige bei Olympia in Athen die Goldmedaille mit den deutschen Hockey-Frauen gewonnen, 2008 in Peking und 2012 in London führte er dann auch die Herren an die Spitze.

bka/dpa/sid



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.