Handball-Bundesliga Glandorf ist jetzt der Feldtor-Rekordhalter

2264 Treffer aus dem Feld - so viele Tore hat in der Handball-Bundesliga nur Holger Glandorf erzielt. Der Flensburger Rückraumspieler ist jetzt der alleinige Rekordhalter.

Rekordmann Holger Glandorf
Bongarts/Getty Images

Rekordmann Holger Glandorf


Holger Glandorf blieb bescheiden. Dabei hatte sich der Handball-Rückraumspieler von der SG Flensburg-Handewitt gerade als bislang bester Feldtorschütze der Bundesligageschichte verewigt. "Natürlich bin ich stolz darauf, so viele Jahre durchgehalten und so viele Tore geworfen zu haben", sagte der Ex-Nationalspieler nach dem 29:21-Erfolg des Vizemeisters im Verfolgerduell mit den Füchsen Berlin. "Aber Handball ist ein Mannschaftssport. Solche Siege wie heute zu feiern macht mir wesentlich mehr Spaß, als den ersten Platz in irgendeinem Ranking zu erreichen."

In 476 Bundesligaspielen hat Glandorf nun 2264 Tore aus dem Feld heraus erzielt und damit den Südkoreaner Kyung-Shin Yoon vom VfL Gummersbach (2262) in dieser Statistik überflügelt. "Das zeigt, dass ich nicht so viel verkehrt gemacht habe", sagte Glandorf. Die Siebenmeter-Tore sind in dieser Statistik nicht mitgerechnet, dort liegt Glandorf auf Rang vier.

Flensburgs Geschäftsführer Dierk Schmäschke betonte: "Er ist ein Spieler, wie er nur alle 50 Jahre geboren wird. Ihm stehen alle Türen offen, er kann hier solange spielen, wie er will."

Weltmeister und Champions-League-Sieger

Weil der Linkshänder in seiner Bundesliga-Laufbahn bei der HSG Nordhorn (2001-2009), dem TBV Lemgo (2009-2011) und in Flensburg kaum Siebenmeter geworfen hat, bringt er es bislang "nur" auf insgesamt 2287 Bundesligatreffer. Daher dürfte es auch bis zu Jochen Fraatz (2660) auf Rang drei der Torschützenliste nicht mehr reichen. Auch in dieser Statistik liegt Yoon vorne.

Glandorf, der Ende März 35 Jahre alt wird und in Flensburg noch einen Vertrag bis 2019 besitzt, scheint der Rekord nicht übermäßig wichtig zu sein. "Ich habe mit dem Handball angefangen, weil es mir Spaß macht. Ich versuche, mir diese Freude zu erhalten", sagt er. Ein Grundsatz, der ihn immerhin zum WM-Titel und zu Champions-League-Triumphen geführt hat.

"Ich bin stolz, mit ihm zusammenspielen zu können. Als ich nach Flensburg kam, war er schon eine Legende für mich", sagte der gegen Berlin überragende Torwart Kevin Møller. "Es macht jeden Tag riesigen Spaß mit ihm, er ist einfach ein geiler Typ."

Davon profitierte jahrelang auch die DHB-Auswahl, für die Glandorf in 170 Länderspielen 583 Tore erzielte. "Er geht immer dorthin, wo ein Rückraumspieler hingehen muss. Und das kann wehtun. Er hat eine unglaubliche Dynamik, und man kann sich immer auf ihn verlassen", würdigte TV-Experte Martin Schwalb den Rekordmann.

aha/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jean-baptiste-perrier 16.03.2018
1. Ein großartiger Spieler!
Auch wenn man anderen Vereinen eher zugeneigt ist als der SG, dann kann man als Handball-Fan vor Glandorf nur den Hut ziehen. Man sieht ihm die 35 nicht an. Eigentlich sieht er genauso aus wie mit Mitte 20. Es liegt wohl am frühzeitigen Haarkranz, dass man Glandorf schon zu Zeiten des Wintermärchens (2007) auch für Mitte 50 halten konnte.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.