Mixed Zone: HSV-Handballer gewinnen, Kerber erwischt schweres WM-Los

Der Hamburger SV hat in der Handball-Champions-League gegen Belgrad gesiegt. Flensburg spielte bei Ademar Leon nur unentschieden. Auf Anqlique Kerber warten bei der Tennis-WM harte Gegnerinnen. Und: Oldenburg steht an der Tabellenspitze der Basketball-Bundesliga.

Tennisprofi Kerber: Schweres Los bei WM Zur Großansicht
AP

Tennisprofi Kerber: Schweres Los bei WM

Hamburg - Die Handballer des Hamburger SV haben in der Champions League einen wichtigen Schritt in Richtung Achtelfinale gemacht. Vor allem dank Michael Kraus besiegte der Club Partizan Belgrad 30:24 (17:13). Mit acht Toren und sehenswerten Anspielen legte Spielmacher Kraus die Grundlage für den dritten Sieg im vierten Gruppenspiel. Damit bleiben die von Verletzungssorgen geplagten Hamburger in der "Königsklasse" unbesiegt und haben die Tabellenführung in Gruppe A übernommen. Dabei profitierte der HSV vom 29:29 (16:15) des bisherigen Spitzenreiters SG Flensburg-Handewitt bei Ademar León. Am 18. und 25. November kommt es zu den direkten Duellen zwischen Hamburg und der SG.

In der Handball-Bundesliga behalten indes die Rhein-Neckar Löwen mit dem achten Sieg im achten Spiel die Tabellenführung . Die Löwen gewannen ungefährdet 32:26 (14:10) beim TSV Hannover-Burgdorf. Der Deutsche Meister THW Kiel hatte sich gut erholt von seiner ersten Champions-League-Niederlage seit einem Jahr gezeigt. Drei Tage nach dem 30:31 bei MKB Veszprem feierten die "Zebras" einen souveränen 37:25 (18:14)-Sieg gegen Schlusslicht Tusem Essen.

Schweres Los: Angelique Kerber trifft bei der Tennis-WM in Istanbul in der roten Gruppe auf die Weltranglistenerste Victoria Asarenka aus Weißrussland, die US-Amerikanerin Serena Williams und Li Na aus China. Das ergab die Auslosung in der Türkei. In Istanbul beginnen am Dienstag die WTA-Championships der besten acht Spielerinnen der Saison. Die beiden Erstplatzierten jeder Gruppe erreichen die Halbfinals, die am Samstag ausgespielt werden. Das Finale steigt am Sonntag. Die Weltranglisten-Sechste Kerber hat sich als erste Deutsche seit Anke Huber vor elf Jahren für die WM qualifiziert.

Die Baskets Oldenburg haben durch einen 72:64-Sieg bei den Würzburg Baskets die Tabellenführung in der Basketball-Bundesliga übernommen. Mit 8:2 Zählern zogen die Oldenburger an Vizemeister Ulm vorbei, der am Samstag das Topspiel bei Alba Berlin 88:80 gewonnen hatte. Die Brose Baskets Bamberg stoppten nach drei Niederlagen in Serie ihren Negativlauf. Der Titelverteidiger setzte sich gegen Aufsteiger Mitteldeutscher BC 85:73 durch. Die Skyliners Frankfurt sind nach einer 68:74-Niederlage bei den Eisbären Bremerhaven Tabellenletzter.

Mit einem Zittersieg haben die Kölner Haie die Tabellenspitze der Deutschen Eishockey Liga (DEL) verteidigt. Die Mannschaft von Bundestrainer Uwe Krupp setzte sich am 13. Spieltag bei den Nürnberg Ice Tigers nach einem zwischenzeitlichen Drei-Tore-Vorsprung 5:4 (0:0, 2:1, 3:3) durch. In einer starken Schlussphase bezwang Vizemeister Adler Mannheim Schlusslicht EHC Wolfsburg 4:2 (2:1, 0:1, 2:0) und behauptete damit den zweiten Platz vor den Augsburger Panthern. Augsburg schlug die Straubing Tigers durch Tore von Brian Roloff (4. Minute) und Stephen Werner (59.) 2:0 (1:0, 0:0, 1:0).

Der ERC Ingolstadt hielt durch ein 2:1 (1:0, 0:0, 1:1) beim EHC München den Anschluss an das Spitzentrio. NHL-Star Claude Giroux war mit einem Tor und einer Vorlage am 7:1 (0:0, 0:0, 7:1)-Sieg der Eisbären Berlin über die Iserlohn Roosters beteiligt. Die Krefeld Pinguine setzten sich bei den Hannover Scorpions 3:1 (1:0, 1:0, 1:1) durch, die Düsseldorfer EG gewann gegen die Hamburg Freezers 6:2 (3:0, 2:1, 1:1).

Titelverteidiger New York Giants mit dem deutschen Verteidiger Markus Kuhn hat in der US-Football-Profiliga NFL Nervenstärke bewiesen und den fünften Sieg gefeiert. Beim 27:24 über die Washington Redskins erzielte Wide Receiver Victor Cruz nach einem Pass über 77 Yards von Star-Quarterback Eli Manning 73 Sekunden vor Schluss den entscheidenden Touchdown. Nur 19 Sekunden vor dem Wurf von Manning hatte Santana Moss die Redskins mit seinem zweiten Touchdown in Führung gebracht. Durch den dritten Erfolg in Serie festigten die Giants ihre Spitzenposition in der East Division.

psk/dpa/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Mixed Zone
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fotostrecke
Legendäre Tennisspieler: Spiel, Satz und Schlägerbruch

Basketball-Glossar
REUTERS
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.
Die Meister der Deutschen Eishockey-Liga
Jahr Verein (Ergebnis und Gegner)
2014 ERC Ingolstadt (4:3 gegen Köln)
2013 Eisbären Berlin (3:1 gegen Köln)
2012 Eisbären Berlin (3:2 gegen Mannheim)
2011 Eisbären Berlin (3:0 gegen Wolfsburg)
2010 Hannover Scorpions (3:0 gegen Augsburg)
2009 Eisbären Berlin (3:1 gegen Düsseldorf)
2008 Eisbären Berlin (3:1 gegen Köln)
2007 Adler Mannheim (3:0 gegen Nürnberg)
2006 Eisbären Berlin (3:0 gegen Düsseldorf)
2005 Eisbären Berlin (3:0 gegen Mannheim)
2004 Frankfurt Lions (3:1 gegen Berlin)
2003 Krefeld Pinguine (3:2 gegen Köln)
2002 Kölner Haie (3:2 gegen Mannheim)
2001 Adler Mannheim (3:1 gegen München)
2000 München Barons (3:1 gegen Köln)
1999 Adler Mannheim (3:2 gegen Nürnberg)
1998 Adler Mannheim (3:1 gegen Berlin)
1997 Adler Mannheim (3:0 gegen Kassel)
1996 Düsseldorfer EG (3:1 gegen Köln)
1995 Kölner Haie (3:2 gegen Landshut)