Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Fackellauf: Flüchtling soll Olympisches Feuer tragen

Olympisches Feuer in Griechenland: Traditionelle Zeremonie Zur Großansicht
DPA

Olympisches Feuer in Griechenland: Traditionelle Zeremonie

Das Olympische Feuer soll auf seinem Weg nach Brasilien durch ein Flüchtlingslager getragen werden. Das gab IOC-Chef Thomas Bach bekannt. Ein Flüchtling soll dabei am Fackellauf teilnehmen.

Das Internationale Olympische Komitee (IOC) will die Olympische Flamme auf ihrem Weg nach Rio de Janeiro in ein griechisches Flüchtlingslager bringen. Dort soll auch ein Flüchtling die Fackel tragen. Das sagte IOC-Präsident Thomas Bach beim Besuch des Lagers Eleonas in Athen.

Die Olympische Flamme soll am 21. April in der traditionellen Zeremonie mit Parabolspiegeln im antiken Olympia entzündet werden. Bevor sie Anfang Mai nach Südamerika übersetzt, wo sie in einem 100-tägigen Staffellauf ganz Brasilien durchqueren soll, führt die Route des Fackellaufs durch Griechenland.

Das möchte das IOC nutzen, um auf die Situation der Flüchtlinge in Europa und insbesondere in Griechenland aufmerksam zu machen. In Eleonas sind vor allem Afghanen und Iraner untergebracht. Bereits im Herbst hatte das Komitee angekündigt, Flüchtlinge in Rio unter der Flagge der Olympischen Bewegung antreten zu lassen.

rae/Reuters

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Medialer Zirkus
ptb29 28.01.2016
um von der Dopingproblematik abzulenken.
2. Und wird das steinreiche
Lankoron 28.01.2016
IOC dann auch Flüchtlinge in der Türkei, in Jordanien oder im Libanon, im Sudan oder im Kongo, in Ruanda oder in Italien, in Indonesien besuchen? Und die dortigen Flüchtlinge auch medienwirksam laufen lassen, anstatt zu helfen?
3. ach wie knuffig, ein ganzer Flüchtling?
kalim.karemi 28.01.2016
damit hätte das IOC auch demonstriert, daß es ganz dolle menschlich und sozial ist. Dazu noch ein paar Sprüche wie 'sport verbindet' oder 'sport reißt Grenzen nieder' bla bla bla, Foto mit der Kanzlerin und alles wird gut.
4. Hoffentlich
Medianet 28.01.2016
suchen sie sich den gut aus...nicht dass dann die Schlagzeile lautet: Islamist trägt Olympia-Fahne
5. oha
Afrojüdischer_Sozi-Sinti 28.01.2016
Da wird das internationale Schlechtmenschentum aber toben. Nach deren Tradition sind Fackelmärsche ja eigentlich gegen das vermeintlich Fremde auszuüben. Da könnte man ja schon fast bedauern dass die Spiele nicht doch in Deutschland stattfinden. Aber auch nur fast...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: