Ironman auf Hawaii Weltmeister Kienle Dritter, Belgier van Lierde gewinnt

Der deutsche Weltmeister Sebastian Kienle musste sich beim Ironman auf Hawaii nur zwei Männern geschlagen geben. Andreas Raelert erlebte hingegen eine herbe Enttäuschung. Bei den Frauen gewann eine alte Bekannte - und das in Rekordzeit.

Triathlet van Lierde: Sieger beim Ironman auf Hawaii
REUTERS

Triathlet van Lierde: Sieger beim Ironman auf Hawaii


Hamburg - 3,8 Kilometer Schwimmen, 180 Kilometer Radfahren, 42,195 Kilometer Laufen - und das in der Hitze von Hawaii. Nach dieser Tortur gab es beim spektakulärsten Ironman einen belgischen Sieger: Frederik van Lierde gewann in 8:12:29 Stunden vor dem Australier Luke McKenzie.

Halbdistanz-Weltmeister Sebastian Kienle aus Karlsruhe kam als bester Deutscher auf den hervorragenden dritten Rang. Eine herbe Enttäuschung erlebte hingegen Andreas Raelert: Kurz nach dem Wechsel vom Rad zum Lauf musste er verletzt aufgeben. Zwei weitere deutsche Starter kamen unter den ersten Zehn ins Ziel: Faris al-Sultan, Sieger des Jahres 2005, wurde Zehnter, Timo Bracht erreichte Rang neun.

Bei den Frauen gewann die Australierin Mirinda Carfrae in Rekordzeit von 8:52:14 Stunden vor den Britinnen Rachel Joyce und Liz Blatchford. Carfrae hatte bereits 2010 triumphiert. Die vier deutschen Starterinnen konnten nicht mit der Spitzengruppe mithalten.

tpr/sid



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.