Siegesserie von Federer beendet Del Potro gewinnt Finale von Indian Wells

Juan Martin del Potro hat erstmals beim Finale von Indian Wells gesiegt. Der Argentinier gewann gegen Roger Federer. Für die Nummer eins der Weltrangliste war es die erste Niederlage in diesem Jahr.

Roger Federer gratuliert Juan Martin Del Potro
AFP

Roger Federer gratuliert Juan Martin Del Potro


Roger Federer hat die erste Niederlage im Jahr 2018 kassiert. Der 36 Jahre alte Schweizer unterlag im Finale des Masters-1000-Turniers in Indian Wells am Sonntag dem Argentinier Juan Martin del Potro 4:6, 7:6 (10:8), 6:7 (2:7). Zuvor hatte Federer seit Saisonbeginn 17 Spiele in Serie gewonnen.

Federer verpasste damit seinen sechsten Turniersieg in Indian Wells. Für del Potro war es der siebte Erfolg im 25. Duell mit Federer und gleichzeitig der erste Triumph in einem ATP-Masters. Der Argentinier hatte im Viertelfinale den Augsburger Philipp Kohlschreiber besiegt.

"Was für ein Kampf", schrieb Federer nach dem Finale bei Twitter und gratulierte del Potro. Der wiederum twitterte über ein "unvergessliches Finale".

Beim Frauen-Turnier in Indian Wells hatte die Japanerin Naomi Osaka für einen Überraschungssieg gesorgt. Die Nummer 44 der Weltrangliste holte am Sonntag durch ein 6:3, 6:2 gegen Darja Kassatkina aus Russland den ersten Turniersieg ihrer Karriere. Die 20-Jährige hatte zuvor erst einmal das Viertelfinale auf der WTA-Tour erreicht.

Auf dem Weg zu ihrem Sieg hatte Osaka unter anderem die früheren Weltranglistenersten Marija Scharapowa (Russland), Karolina Pliskova (Tschechien) und Simona Halep (Rumänien) ausgeschaltet. Damit wird Osaka am Montag einen Sprung auf Platz 22 der Weltrangliste machen. Deutschlands Top-Spielerin Angelique Kerber war im Viertelfinale ausgeschieden.

Fotostrecke

17  Bilder
Legendäre Tennisspieler: Spiel, Satz und Schlägerbruch

aar/dpa/sid

insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
LuBu 19.03.2018
1. Zu knapp
Zwei Sätze über den dramatischen Verlauf der Partie wären doch wohl nicht zu viel verlangt gewesen. Z.B., dass Del Potro im 2. Satz 6 (!) Satzbälle abgewehrt und schon seinen 1. Matchball hatte sowie auf jeden Fall, dass Federer im 3. Satz selbst drei Matchbälle hatte.
jean-baptiste-perrier 19.03.2018
2. Einmal nicht gewonnen!
Schöner Sieg für Del Potro! Doch was ist mit Roger Federer los? Ich mach mir Sorgen. Ich glaube jetzt wird er alt der gute Roger. Wenn er weiter so nachlässt, dann wird er mit 45 aus den Top Ten fallen ;)
Sibylle1969 19.03.2018
3.
Dass Naomi Osaka zu den kommenden Stars gehört, musste auch Angelique Kerber schon mal schmerzlich erfahren, als sie bei einem GS-Turnier (US Open 2016?) in der ersten Runde gegen sie verlor.
jean-baptiste-perrier 19.03.2018
4. Interessanter Punkt!
Sibylle1969 hat geschrieben:"Dass Naomi Osaka zu den kommenden Stars gehört, musste auch Angelique Kerber schon mal schmerzlich erfahren, als sie bei einem GS-Turnier (US Open 2016?) in der ersten Runde gegen sie verlor." ------- Zitat Ende -------- Nee, das war letztes Jahr (2017). 2016 hat Kerber die US Open gewonnen. Letztes Jahr war das Seuchenjahr. Wobei Sibylle1969 da natürlich einen sehr interessanten Punkt anspricht den viele übersehen. Erstrundenniederlage klingt immer desaströs für eine Favoritin. Doch manchmal ist es einfach auch Los-Pech, dass man auf eine aktuell sehr starke Gegnerin trifft. Zum Beispiel verlor Kerber 2016 bei den French Open in der ersten Runde gegen die Belgierin Kiki Bertens, die dann das Halbfinale erreichte. Also trotz Setzliste - etwas Glück gehört auch dazu, dass man die für einen "richtigen" Gegnerinnen im Tableau des Turnierverlaufs zugelost bekommt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.