Rennkanuten bei Olympia 2016 Rauhe holt Bronze, Kajak-Vierer der Frauen Silber

Achterbahn der Gefühle: Ronald Rauhe hat im Kajak-Einer die Bronzemedaille gewonnen - nachdem er dachte, nur auf dem vierten Rang gelandet zu sein. Der Kajak-Vierer der Frauen paddelte zu Silber.

Tina Dietze, Steffi Kriegerstein, Franziska Weber und Sabrina Hering
DPA

Tina Dietze, Steffi Kriegerstein, Franziska Weber und Sabrina Hering


Rennkanute Ronald Rauhe hat bei den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro die Bronzemedaille im Sprint gewonnen. Im Kajak-Einer über 200 Meter paddelte Rauhe zeitgleich mit dem Spanier Saul Craviotto als Dritter ins Ziel. Sieger wurde der Brite Liam Heath, Silber ging an den Franzosen Maxime Beaumont.

Fotostrecke

6  Bilder
Bronze für Rennkanute Rauhe: Zeitgleich ins Ziel

Nach einem ersten Blick auf die Anzeigetafel dachte Rauhe, Vierter geworden zu sein. Doch das Zielfoto zeigte, dass sowohl Raue als auch Craviotto exakt 0,465 Sekunden nach dem Briten über den Zielstrich gepaddelt waren. Rauhe realisierte, dass er Bronze gewonnen hatte und schrie seine Freude laut heraus. "Das ist eine emotionale Achterbahnfahrt. Zuerst wurde ich auf Platz vier eingeblendet. Ich war schon traurig, die Medaille nicht zu haben", sagte Rauhe.

Kurz nach Rauhes Medaillentriumph holte dann der Kajak-Vierer der deutschen Rennkanutinnen die Silbermedaille. Das Boot mit Franziska Weber, Tina Dietze, Sabrina Hering und Steffi Kriegerstein kam nach 500 Metern auf Rang zwei hinter Ungarn ins Ziel.

mka/dpa



zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.