Karriere-Ende Leichtathletin Buschbaum outet sich als transsexuell

Gefangen im falschen Körper: Die deutsche Stabhochspringerin Yvonne Buschbaum will sich einer Hormontherapie unterziehen und beendet ihre Karriere - ein sportliches Comeback als Mann kommt für sie nicht in Frage.


Hamburg - "Im Wesentlichen erfolgt meine Entscheidung aufgrund meines seelischen Ungleichgewichts. Seit vielen Jahren befinde ich mich gefühlsmäßig im falschen Körper", sagte die Athletin. Die 27-Jährige kündigte an, sich einer Hormonbehandlung zu unterziehen und ihren Vornamen zu ändern.

Leichtathletin Buschbaum: "Ich fühle mich als Mann"
DPA

Leichtathletin Buschbaum: "Ich fühle mich als Mann"

"Wer mich kennt, erkennt einen klaren Makel. Ich fühle mich als Mann und muss mein Leben im Körper einer Frau leben", so Buschbaum auf ihrer Homepage.

Selbst ihre Verletzungsanfälligkeit sei eine Konsequenz dieses Problems: "Die Jahre der Diskrepanz zwischen Schein und Sein haben ihre Spannungen hinterlassen und körperlich Ausdruck gefunden in Form meiner verletzten Achillessehnen. Eine chronische Verletzung ist immer die logische Konsequenz, wenn es der Seele nicht gut geht." Buschbaum hatte sich in den vergangenen Jahren insgesamt vier Operationen an den Füßen unterziehen müssen.

Aufgrund der anstehenden Hormonbehandlung beendet sie nun ihre Karriere: "Niemand soll sich belogen oder betrogen fühlen. Aus biologischer Sicht haben meine bislang errungenen Erfolge ihre natürliche Berechtigung", so Buschbaum.

In ihrer Karriere hatte die Stabhochspringerin mehrere deutsche Meistertitel errrungen. Ihre Bestleistung steht bei einer Höhe von 4,70 Metern. Bei den Europameisterschaften 1998 und 2002 gewann sie die Bronzemedaille.

Theoretisch könnte Buschbaum 2012 bei den Olympischen Spielen in London sogar als Mann teilnehmen. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) lässt seit 2004 transsexuelle Sportler zu. Diesen Plan verfolge sie jedoch nicht, so Buschbaum: "Die Welt des Sports ist klein. Umso dankbarer bin ich dafür, dass mich Größeres erwartet."

hut/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.