Mixed Zone: Kerber droht Duell mit Venus Williams

Bei den US Open könnte Angelique Kerber in der zweiten Runde auf Venus Williams treffen. Insgesamt starten sechs deutsche Tennisprofis gesetzt. MotoGP-Weltmeister Casey Stoner fällt verletzt aus. Und: Der ehemalige Welthandballer Ivano Balic wechselt nach Spanien.

Tennisspielerin Kerber: Schwere Auslosung bei den US Open Zur Großansicht
AFP

Tennisspielerin Kerber: Schwere Auslosung bei den US Open

Hamburg - Angelique Kerber hat bei der Auslosung für die am Montag beginnenden 131. US Open in New York eine schwere Auslosung erwischt. Die Weltranglistensechste ist zwar zum Auftakt gegen die Britin Anne Keothavong favorisiert, in Runde zwei könnte dann aber Venus Williams warten. Die 32-jährige US-Amerikanerin ist nach ihrem Comeback nach großen Gesundheitsproblemen derzeit nur 47. der Weltrangliste und damit ungesetzt. Julia Görges (Nummer 18) spielt in der ersten Runde gegen eine Qualifikantin, Sabine Lisicki (16) trifft auf die Rumänin Sorana Cirstea und Andrea Petkovic bekommt es mit Romina Oprandi aus der Schweiz zu tun.

Bei den Herren starten Philipp Kohlschreiber (19), Thomas Haas (21) und Florian Mayer (22) als gesetzte Spieler. Kohlschreiber trifft zunächst auf den Franzosen Michael Llodra, Hass bekommt es mit dem Letten Ernests Gulbis zu tun und Mayer spielt gegen den Amerikaner Jack Sock.

MotoGP-Weltmeister Casey Stoner droht eine längere Zwangspause. Der australische Motorrad-Pilot muss am Fuß operiert werden und fällt damit für den Grand Prix an diesem Wochenende in Brünn aus. Das teilten die Organisatoren am Donnerstag mit. Stoner war am vergangenen Samstag beim von zahlreichen Stürzen überschatteten Abschlusstraining in Indianapolis gestürzt und zog sich mehrere Knochenabsplitterungen sowie Bänderrisse im rechten Fuß und Knöchel zu.

Radprofi Joaquin Rodriguez aus dem Katusha-Rennstall hat seine Führung im Gesamtklassement der Spanien-Rundfahrt ausgebaut. Der Spanier führte nach der 6. Etappe weiter vor dem Briten Christopher Froome und seinem Landsmann Alberto Contador. Rodriguez sicherte sich den Tagessieg nach 175,4 Kilometern in Jaca und holte sich auch eine wertvolle Zeitgutschrift von 12 Sekunden. Hinter Froome verlor Contador im Ziel der dritten Bergankunft der diesjährigen Vuelta 18 Sekunden auf den Tagessieger.

Die Deutsche Eishockey-Liga (DEL) will in der kommenden Saison Checks gegen Kopf und Nacken der Spieler härter bestrafen. Künftig werde automatisch ein Ermittlungsverfahren bei entsprechenden Fouls eingeleitet, die von den Schiedsrichtern geahndet werden. Dies geschehe unabhängig vom ausgesprochenen Strafmaß, teilte die Liga mit. Bislang war ein automatisches Ermittlungsverfahren nur bei Matchstrafen oder auf Antrag des geschädigten Clubs üblich. Für Checks gegen Kopf und Nacken der Spieler sind Sperren für bis zu 16 Partien möglich.

Ex-Welthandballer Ivano Balic wechselt zur kommenden Saison zum spanischen Vizemeister Atletico Madrid. Der 33 Jahre alte kroatische Spielmacher von RK Zagreb unterschrieb beim Champions-League-Finalisten für ein Jahr. Balic stand bereits von 2004 bis 2008 bei Portland San Antonio in Spanien unter Vertrag.

leh/sid/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema US Open
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite
Tennis: Die wichtigsten Schläge
Beginnt der Aufschläger nicht mit einem Ass und der Rückschläger spielt den Ball zurück übers Netz, läuft der Ballwechsel. Dann kann es zu folgenden Schlägen kommen:

  • VOLLEY: Der Ball wird noch vor dem Aufkommen auf dem Boden geschlagen. Dieser Schlag wird vorwiegend am Netz gespielt und soll den Ballwechsel beenden.

    PASSIERSCHLAG: Ist der andere Spieler ans Netz vorgerückt, kann er nicht die gesamte Breite des Feldes abdecken - und mit einem Schlag seitlich an ihm vorbei passiert werden.

    STOPP: Ein zumeist mit Rückwärtsdrall gespielter Ball, der kurz hinter dem Netz aufkommt und für den Gegner schwer zu erreichen ist. Wird vorwiegend auf dem langsamen Belag Sand gespielt.

    LOB: Nach einem gespielten Stopp rückt der Spieler zumeist ans Netz vor. Dann ist es möglich ihn mit einem hoch geschlagenen Lob-Ball zu überspielen.

    SCHMETTERBALL: Wird der Lob zu flach gespielt, bietet sich für den Gegner die Möglichkeit, den Ballwechsel mit einem Schmetterball zu beenden. Der Schlag ähnelt sehr dem Aufschlag und ist ein mit hohem Tempo gespielter Überkopfschlag.

  • Zudem lassen sich die Schläge von der Grundlinie unterteilen, egal ob Vor- und Rückhand:

  • TOPSPIN: Durch eine von unten nach oben durchgeführte Schlagbewegung wird dem Ball Vorwärtsdrall verliehen. Der Ball steigt dadurch zunächst relativ hoch an, fällt dann aber steil nach unten. So können auch sehr diagonal oder schnell gespielte Bälle noch im Feld landen.

    SLICE: Ist das Gegenteil vom Topspin. Die Schlagbewegung ist von oben nach unten, der Ball erhält damit Rückwärtsdrall. Der Ball wird möglichst am höchsten Punkt getroffen, die Flugkurve ist dann sehr flach und stetig sinkend. Der Ball ist dadurch relativ lange in der Luft, so dass der Schlag entweder als Verteidigungsschlag oder als Vorbereitung zum Aufrücken ans Netz verwendet wird.

    DRIVE: Der Ball wird sehr direkt getroffen und damit nur mit sehr wenig oder gar keiner Rotation versehen.

Jeder dieser drei Schläge kann entweder cross, also quer, oder longline, der Linie entlang, gespielt werden. Ein Longline-Schlag erfordert eine hohe Präzision, da der Ball leicht im Aus landen kann - und das Netz zudem außen höher ist als in der Mitte. Cross gespielte Schläge hingegen fordern weniger Genauigkeit, können dafür aber mit mehr Tempo gespielt werden.