Kickboxen: Theiss verliert überraschend WM-Gürtel

Kickboxerin Theiss: Heftiger Niederschlag in Runde fünf Zur Großansicht
DPA

Kickboxerin Theiss: Heftiger Niederschlag in Runde fünf

Bittere Niederlage für Christine Theiss: Die deutsche Kickboxerin hat sich erstmals in ihrer Karriere geschlagen geben müssen. Damit verlor die 33-Jährige in ihrem vorletzten Kampf auch den WM-Titel. Theiss fordert nun eine Revanche.

Hamburg - 22 Kämpfe in Folge hatte Kickbox-Weltmeisterin Christine Theiss gewonnen, jetzt musste sie sich erstmals geschlagen geben. Im vorletzten Kampf ihrer Karriere unterlag die 33-Jährige der Russin Olga Stawrowa in München nach Punkten und verlor damit den WM-Gürtel.

Theiss, die Ende des Jahres aufhören wird, forderte eine Revanche. "Jetzt ist klar, gegen wen ich im Dezember kämpfen werde. Ich werde auf keinen Fall mit einer Niederlage abtreten", sagte sie im TV-Sender Sat.1.

In der fünften Runde ihres 23. WM-Kampfes kassierte die Deutsche eine harte Linke von Stawrowa, ging auf die Matte und fast K.o. "Ich habe den Schlag nicht kommen sehen", sagte Theiss nach dem Fight im Münchner Circus Krone. Stawrowa, Nummer eins des Verbandes WKU, hatte im Vorfeld angekündigt, Theiss vorzeitig in den Ruhestand zu schicken: "Aus ihr werde ich im Ring eine Babuschka machen, dann kann sie schon nach dem Kampf in Rente gehen."

Theiss hatte erstmals im Mai 2007 um den WM-Gürtel gekämpft und diesen erobert. Bis zum Freitagabend hatte die promovierte Ärztin den Titel verteidigen können, darunter elfmal durch K.o.

max/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 52 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Teiss - Tyson
carolian 08.06.2013
Der Iron Mike hat auch nicht rechtzeitig aufgehört und wurde zum Ende seiner Karriere dann fürchterlich verprügelt. Ich erinnere mich an den Kampf gegen Lennon Lewis, wo der den Tyson regelrecht auseinander nahm. Ausserdem ist es sowieso pervers, wenn Frauen boxen und treten. Die sollen kratzen, Haare ausreissen und gellend schreien.
2. optional
torbinhog 08.06.2013
Und das passiert, wenn man den Mund soweit aufreißt und schon in vorab in der Werbung und überall verkündet, dass man ohne Niederlange, und als Göttin des Kickboxen aufhört. Einfach mal den Gegner unterschätzen und PR machen, anstatt zu trainieren und den Kampf ernst nehmen. Selber Schuld
3. Treffer
Benutzernameoptional 08.06.2013
Theiß boxt, wie die Klitschkos, vorsichtig und auf Distanz, schon allein wegen der Körpergröße. Man kann es nur begrüßen wenn mal ein(e) Puncher(in) mit einem Schlag durchkommt.
4. Gegen wen hat Frau Theiss
ruzoe 08.06.2013
denn eigentlich alle 22 Kämpfe gewonnen? Die Russin hat doch lediglich mit 2, 3 beherzten und echten Zufallstreffern den Coup gelandet, der Rest war zumeist heiße Luft...
5. Frauenkickboxen...
fallenangel 08.06.2013
... interessant. Ist dort Haareziehen erlaubt?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Boxen
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 52 Kommentare