Verletzung Titelverteidiger Wiggins fällt für Tour de France aus

Die Tour de France muss zum runden Geburtstag auf einen großen Star verzichten: Ausgerechnet Vorjahressieger Bradley Wiggins fällt wegen gesundheitlicher Probleme für die 100. Auflage des großen Radrennens aus.

Team-Sky-Profi Wiggins: Fällt für die 100. Tour de France aus
AP/dpa

Team-Sky-Profi Wiggins: Fällt für die 100. Tour de France aus


Hamburg - Es ist das 100. Jubiläum des größten Radrennens der Welt - und ausgerechnet der Titelverteidiger kann nicht teilnehmen. "Sir Bradley Wiggins fällt wegen anhaltender Knieprobleme für die Tour de France aus", heißt es in einem Statement, das Wiggins Rennstall Team Sky auf seiner Internetseite veröffentlichte.

Der Brite, der im vergangenen Sommer zudem olympisches Gold im Zeitfahren gewonnen hatte, leidet zudem noch immer unter den Folgen einer bronchialen Entzündung. Die Schmerzen im linken Knie hatten den 33-Jährigen bereits zur Aufgabe beim Giro d'Italia gezwungen.

"Es ist eine große Enttäuschung, nicht zur Tour zu fahren. Ich wollte da sein - für das Team und alle Fans, aber es wird nicht funktionieren. Ich kann nicht trainieren, wie ich es müsste, um bereit zu sein. Wenn man das akzeptiert, ist es fast wie eine Erleichterung, sich nicht mehr Sorgen um die Verletzung und den Wettlauf gegen die Zeit machen zu müssen", so Wiggins.

Durch den Ausfall des ersten britischen Toursiegers in der Radsport-Geschichte ist auch die Kapitänsrolle beim Team Sky endgültig geklärt. Landsmann Christopher Froome, im Vorjahr Zweiter hinter Wiggins, war ohnehin als Nummer eins vorgesehen. "Diese Mannschaft hat so viele Fahrer in großartiger Form. Wir müssen die beste Chance haben zu gewinnen", ergänzte Wiggins und erklärte, dass er sich neue Ziele für die Saison setzen werde.

luk/dpa/sid

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.