Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Basketball: 1.891.614 Fans wählen NBA-Superstar Bryant ins All-Star-Game

Superstar Bryant: Nominierung als Honorierung Zur Großansicht
AP/dpa

Superstar Bryant: Nominierung als Honorierung

Er ist natürlich dabei: Der Basketball-Superstar Kobe Bryant ist für das All-Star-Game der NBA nominiert worden - mit großem Abstand vor den anderen Teilnehmern. Es wird sein letztes sein.

Basketball-Superstar Kobe Bryant wird zum Ende seiner Karriere noch einmal beim All-Star-Game der NBA auflaufen. Der 37-Jährige, der nach dieser Saison aufhört, erhielt bei der Wahl der Startformationen die meisten Stimmen. 1.891.614 Fans aus aller Welt votierten für den Ausnahmespieler der Los Angeles Lakers.

Durch sportliche Leistungen kann Bryants Nominierung in diesem Jahr eher nicht gerechtfertigt werden. Bryant macht in dieser Saison im Schnitt nur noch 16,3 Punkte pro Spiel. Sein Karriereschnitt liegt bei 25,1 Punkte. Noch deutlicher verschlechert hat sich seine Wurfquote: Der Shooting Guard trifft nur noch 34,5 Prozent seiner Würfe, für seine gesamte Karriere liegt dieser Wert bei knapp 45 Prozent.

Die Nominierung muss also als Honorierung seiner beeindruckenden Laufbahn verstanden werden, Bryant hat bereits sein Karriereende nach dieser Saison verkündet. In knapp 20 Jahren in der NBA spielte der Shooting Guard immer für die LA Lakers - und gewann fünfmal den Titel. Von 1998 bis 2015 war er stets für das All-Star-Game nominiert worden.

Nowitzki nicht dabei

Fotostrecke

14  Bilder
Kobe Bryant: Eine Karriere der Superlative
Bryant wird zusammen mit Stephen Curry (Golden State), Russell Westbrook (Oklahoma), Kawhi Leonard (San Antonio) und Kevin Durant (Oklahoma) die erste Fünf der Western Conference bilden. Deutschlands Superstar Dirk Nowitzki von den Dallas Mavericks wurde wie in den vergangenen Jahren nicht in in die erste Fünf gewählt.

Die Mannschaft der Eastern Conference wird von Superstar LeBron James von den Cleveland Cavaliers angeführt. Außerdem sind Kyle Lowry (Toronto), Dwyane Wade (Miami), Paul George (Indiana) und Carmelo Anthony (New York) dabei. Das All-Star-Game findet am 14. Februar statt. Die Ersatzspieler werden zu einem späteren Zeitpunkt berufen.

Ein Liebesbrief an Bryant

bka/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Basketball-Glossar
REUTERS
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.


Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: