Usada-Akten "Überwältigende" Beweise für Armstrong-Doping

"Es ist das höchstentwickelte Dopingprogramm, das die Sportwelt je gesehen hat": Die US-Anti-Doping-Agentur Usada hat ihren Bericht über die Dopingpraktiken von Lance Armstrong fertiggestellt. 26 Personen haben dafür unter Eid ausgesagt, darunter 15 Profi-Radfahrer.

REUTERS

Hamburg - Die Beweise für die Dopingpraktiken von Ex-Radprofi Lance Armstrong und seines früheren Teams US Postal sind nach Ansicht der US-Anti-Doping-Agentur Usada "überwältigend". Ihre Einschätzung verkündete die Agentur im Zuge der Aktenübergabe an den Radsport-Weltverband UCI am Mittwoch. Demnach geht die Agentur "zweifellos von dem höchstentwickelten, professionellsten und erfolgreichsten Dopingprogramm" aus, das "die Sportwelt jemals gesehen hat". Jetzt hat die UCI 21 Tage Zeit, ihr Urteil zu fällen.

Der Bericht der Usada umfasst mehr als tausend Seiten und beinhaltet unter Eid geleistete Zeugenaussagen von 26 Personen, darunter 15 Radfahrer. Unter den elf ehemaligen Teamgefährten Armstrongs befinden sich laut Usada die zurückgetretenen Tyler Hamilton, George Hincapie oder Floyd Landis. In Levi Leipheimer, Christian Vande Velde und David Zabriskie sollen aber auch prominente, noch aktive Profis über das Dopingsystem gesprochen haben.

Das Schreiben sollte zunächst der UCI, der Welt-Anti-Doping-Agentur (Wada) und der World Triathlon Corporation (WTC), die unter anderem den Ironman auf Hawaii ausrichtet, übergeben werden. Danach wird das komplette Dossier auf der Internetseite der Usada veröffentlicht.

UCI will den vorgeschlagenen Sanktionen entsprechen

Die Akte beinhalte nach Usada-Angaben zudem E-Mails, wissenschaftliche Daten, Labortests und Zahlungen, die Armstrong "den Besitz, den Gebrauch und die Weitergabe von leistungssteigernden Mitteln" nachweisen sollen. Gleichzeitig werde hierdurch die "traurige Wahrheit über die trügerischen Machenschaften eines Teams, das unzählige Millionen Dollar an Steuergeldern erhalten hat", offengelegt.

Ende August hatte die Usada eine lebenslange Sperre für Armstrong ausgesprochen und beantragt, dass alle Ergebnisse des Texaners seit dem 1. August 1998 inklusive seiner sieben Siege bei der Tour de France gestrichen werden sollen. Die Titel kann allerdings nur die UCI offiziell aberkennen.

UCI-Präsident Pat McQuaid deutete unlängst an, den vorgeschlagenen Sanktionen der Usada entsprechen zu wollen. "Solange die Dokumente keine erheblichen Mängel aufweisen, hat die UCI nicht die Absicht, vor den Internationalen Sportgerichtshof Cas zu ziehen. Wir brauchen aber Zeit zur Überprüfung", hatte der Ire gesagt.

Armstrongs Anwälte hatten das Vorgehen schon vor der Aktenübergabe scharf kritisiert. So sei die Usada in ihrer Absicht, Armstrong zu sperren, als "Ankläger, Richter, Geschworener, Berufungsrichter und Henker" gleichzeitig aufgetreten. Die vermeintlichen Doping-Belege seien "einseitig verfälscht" und stellten "eine ungeprüfte Version der Ereignisse" dar. Auch die Aussagen der angeblichen Kronzeugen könnten nach Ansicht der Anwälte nicht verwendet werden. "Die Usada hat die Geständnisse durch Drohungen und unseriöse Deals erzwungen", warf Verteidiger Timothy J. Herman der Agentur vor.

leh/sid/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 135 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fundamentalkritiker 10.10.2012
1. Was man nicht verhindern kann...
Zitat von sysopREUTERS"Es ist das hochentwickeltste Dopingprogramm, das die Sportwelt je gesehen hat": Die US-Antidoping-Agentur Usada hat ihren Bericht über die Dopingpraktiken von Lance Armstrong fertiggestellt. Jetzt hat der Radsport-Weltverband UCI drei Wochen Zeit, um ein Urteil zu fällen. http://www.spiegel.de/sport/sonst/lance-armstrong-usada-uebergibt-doping-akten-an-uci-a-860615.html
...muss man kanalisieren. Sportler raus aus der allgemeinen Krankenkasse. Rein in eine eigens für sie geschaffene mit allen Risikozuschlägen. Dann alles freigeben. Sollen sie sich doch tot-dopen. Das kann doch ejder halten wie er will. Sauberer Sport? Wo denn? Wie denn? Wann denn?
klausjochen 10.10.2012
2. endlich der verdiente Tour-Sieg für unseren Jan
Wird dann Jan Ullrich - wegen Doping - nachträglich der Tour de France Sieg zugesprochen?
Denkkraft 10.10.2012
3. und wer kriegt dann die ganzen titel?
JAN ULLRICH - SUPERSTAR
schwerpunkt 10.10.2012
4.
Zitat von sysopREUTERS"Es ist das hochentwickeltste Dopingprogramm, das die Sportwelt je gesehen hat": Die US-Antidoping-Agentur Usada hat ihren Bericht über die Dopingpraktiken von Lance Armstrong fertiggestellt. Jetzt hat der Radsport-Weltverband UCI drei Wochen Zeit, um ein Urteil zu fällen. http://www.spiegel.de/sport/sonst/lance-armstrong-usada-uebergibt-doping-akten-an-uci-a-860615.html
Wie bitte? Armstrong gedopt? Also das hätte man ja im Leeeben nicht vermutet. *hüstel*
Jack Moose 10.10.2012
5. ...
''...the Lance Armstrong Foundation (...) has become one of the top 10 groups funding cancer research in the U.S., raising more than $325 million... (http://en.wikipedia.org/wiki/Lance_Armstrong#Outside_of_cycling)'' Wieviele Spitzensportler existieren, die ihren Ruhm mit ähnlichem Erfolg für eine derart sinnvolle Sache eingesetzt haben?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.