Erfolg in Stuttgart Siegemund siegt im Tiebreak-Krimi

Nicht Angelique Kerber, auch nicht Marija Scharapowa - nein, Laura Siegemund heißt die Siegerin des Tennisturniers in Stuttgart. Im Finale hatte sie aber hart zu kämpfen.

Stuttgart-Siegerin Laura Siegemund
DPA

Stuttgart-Siegerin Laura Siegemund


Mit dem Turniersieg in Stuttgart hat Laura Siegemund den größten Erfolg ihrer Tennis-Karriere gefeiert. In einem hochklassigen Endspiel setzte sich die Vorjahreszweite gegen die favorisierte Kristina Mladenovic 6:1, 2:6, 7:6 (7:5) durch. Die Französin hatte zuvor sowohl Kerber als auch Scharapowa ausgeschaltet.

"Es ist unglaublich, ich bin ein bisschen perplex jetzt. Ich glaube, heute steigt die Party des Jahres", sagte Siegemund nach spannenden 2:29 Stunden und der Entscheidung in einem äußerst knappen Tiebreak. Für ihren zweiten Turniersieg auf der WTA-Tour kassierte sie 107.036 Euro Preisgeld sowie einen Sportwagen.

"Das ist nicht nur eine unglaubliche körperliche und spielerische Leistung, sondern vor allem auch mental", sagte Bundestrainerin Barbara Rittner im SWR. Als imposante Kämpferin lieferte die Außenseiterin in ihrem zweiten Stuttgarter Finale nacheinander eine beeindruckende Leistung ab. Im Tiebreak des packenden dritten Satzes holte sie gar ein 1:4 auf.

Kaum jemand hatte mit Siegemund als Gewinnerin des mit Top-Ten-Spielerinnen gespickten Felds gerechnet. Nur dank einer Wildcard durfte die 29-Jährige mitspielen. Nun darf sie sich auch darüber freuen, am Montag voraussichtlich unter die besten 30 der Weltrangliste zu rücken.

Im Halbfinale hatte sich Siegemund gegen die rumänische Top-Spielerin Simona Halep 6:4, 7:5 durchgesetzt. Die Weltranglisten-19. Mladenovic hatte mit dem 3:6, 7:5, 6:4 die Erfolgsserie von Maria Scharapowa beim Comeback nach dem Dopingvergehen beendet.

aha/dpa



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
cajun 30.04.2017
1. Spiel, Satz und Sieg für Laura
Gratulation an Laura, sie hat wirklich ganz toll gespielt und Nervenstärke bewiesen. Nach dem Punktabzug (wegen Zeitüberschreitung ) hätte ich ihr den Sieg beinahe nicht mehr zugetraut. Und es war ja auch äußerst knapp. Die Party des Jahres gönne ich ihr von Herzen.
solongcharly 30.04.2017
2. Glückwunsch Laura !
Glückwunsch Laura ! Eine unglaubliche mentale Leistung. So kann man dann auch die hochgewachsenen Aufschlagmaschinen Pliskova und Mladenowitch niederringen. Intelligent, hellwach jede Schwäche der Gegnerinnen ausnutzen oder auch schwächen provozieren. Und dann trotz Rückschlägen niemals aufstecken, sich nie geschlagen geben. Selbst beim strittigen Punktverlust als Strafe, der dann ein eigenes Break zur Folge hatte. Wahnsinn. Spielvarianz der 1,68 Meter grossen Stuttgarterin gewinnt gegen Schlaghärte der entnervten 1,84 Hünin.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.