Diskus bei der Leichtathletik-EM Robert Harting für Finale qualifiziert - Bruder Christoph scheitert sensationell

Robert Harting hat sich bei der Leichtathletik-EM von Berlin ins Diskus-Finale gezittert. Es wird der große Abschluss seiner Karriere - und sein Bruder Christoph, aktueller Olympiasieger, wird dann zusehen müssen.

Robert Harting
REUTERS

Robert Harting


Diskus-Champion Robert Harting steht bei seiner letzten internationalen Meisterschaft im Finale. Der 33-Jährige musste dafür jedoch zittern: Bei der Heim-EM in Berlin verfehlte er mit 63,29 Metern in der Qualifikation die geforderte Weite von 64 Metern. Das Finale erreichte der von Knieproblemen geplagte Harting aber dennoch, da ihn in der zweiten Qualifikationsgruppe niemand mehr aus den Top zwölf verdrängen konnte.

Nicht zu den besten Zwölf gehört der aktuelle Olympiasieger: Robert Hartings Bruder Christoph ist bei der Qualifikation sensationell gescheitert. Ihm gelang bei seinen drei Würfen kein gültiger Versuch. "Ich kann es mir selbst noch nicht erklären", sagte der 28 Jahre alte Berliner. Ebenfalls das Finale verpasste der Olympiadritte Daniel Jasinski, der nicht über 60,10 Meter hinauskam. Bester Werfer in der Qualifikation war Mitfavorit Daniel Stahl aus Schweden mit 67,07 Metern.

Die Leichtathletik-EM 2018 wird Robert Hartings letzter großer Wettkampf sein, bevor er Anfang September beim Internationalen Stadionfest Berlin zum letzten Mal wirft.

Harting ist einer der populärsten deutschen Sportler. Bei den Olympischen Spielen 2012 von London gewann er die Goldmedaille, Harting erzielte damals eine Weite von 68,27 Metern. In seiner Karriere wurde er zudem zehn Mal Deutscher Meister, gewann drei WM- und zwei EM-Titel.

Hier sehen Sie die Bilder von Robert Hartings Olympiasieg im Jahr 2012:

Bei den Sommerspielen 2016 scheiterte Harting in der Qualifikation, nachdem er am Vortag einen Hexenschuss erlitten hatte. Olympiasieger bei den Wettkämpfen in Rio wurde Hartings sechs Jahre jüngerer Bruder Christoph. In Berlin zählte er zwar nicht zum engsten Kreis der Titelkandidaten - seine Finalteilnahme galt jedoch als sicher. Es folgte die Qualifikation mit drei Fehlversuchen. Auch für EM-Titelverteidiger Piotr Malachowski aus Polen ist der Wettbewerb schon beendet.

jan



insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Mondaugen 07.08.2018
1. Großartig
Großartig, ich freue mich für Robert, dass er "sein" Finale in Berlin bekommt! Mein Mitleid mit Christoph hält sich seit seinem unsäglichen Rio-Auftritt in sehr engen Grenzen.
herm16 07.08.2018
2. es ist reine Schadenfreude
die ich gegenüber C, Harding habe. So ein dummer, arroganter, Mensch.
coyote38 07.08.2018
3. Stimmt: Geht gar nicht ...
Zitat von MondaugenGroßartig, ich freue mich für Robert, dass er "sein" Finale in Berlin bekommt! Mein Mitleid mit Christoph hält sich seit seinem unsäglichen Rio-Auftritt in sehr engen Grenzen.
Da hat der "Bengel" doch tatsächlich gewagt, sich in Rio über seine olympische Goldmedaille zu freuen. Unverschämtheit, so was ...
realplayer 07.08.2018
4.
Zitat von herm16die ich gegenüber C, Harding habe. So ein dummer, arroganter, Mensch.
Ja, und anscheinend auch kein Bock mehr - so zu verlieren.
Rosenhag 07.08.2018
5.
Wundert mich gar nicht, ist schließlich eine Dopingsportart, und bei den Kontrollen heutzutage muss man öfter absetzen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.