Leichtathletik Robert Harting bekommt seine Abschieds-EM zu Hause

Das Aufgebot für die Leichtathletik-EM in Berlin steht fest: Mit 128 Athleten ist es so groß wie nie zuvor in der EM-Geschichte. Für Diskus-Olympiasieger Robert Harting hat das Turnier eine besondere Bedeutung.

Robert Harting
DPA

Robert Harting


Der 33 Jahre alte Diskus-Olympiasieger von 2012, Robert Harting, gehört zum deutschen Aufgebot für die Leichtathletik-Europameisterschaft vom 6. bis 12. August in Berlin. Das teilte der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) mit. Der DLV schickt insgesamt 128 Athleten (66 Männer und 62 Frauen) und damit das größte deutsche Aufgebot in der EM-Geschichte an den Start.

"Wir haben nicht nur ein sehr großes, sondern aus meiner Sicht auch ein sehr ambitioniertes Team, das um jeden einzelnen Zentimeter kämpfen und die Zuschauer bei der EM begeistern wird", sagte Idriss Gonschinska, der Sportdirektor des Verbandes.

Robert Harting, der angekündigt hatte, in diesem Jahr vom aktiven Sport zurücktreten zu wollen, musste nach dem dritten Platz bei den Deutschen Meisterschaften in Nürnberg um die EM-Teilnahme bangen. Gesetzt war vor der Verkündung des Aufgebots nur der jüngere Harting-Bruder und Deutsche Meister, Christoph Harting.

Mit den Harting-Brüdern wird der Olympia-Dritte Daniel Jasinski am 8. August um den Diskus-Titel kämpfen. Das Trainerteam hatte Jasinski und Robert Harting zur Nominierung vorgeschlagen. Das Nachsehen hatte Martin Wierig, der mit 20 Zentimetern Rückstand Vierter in Nürnberg geworden war.

"Es ist wie bei einer alten Liebe, der man das nie gestanden hat"

Für den mehrfachen Welt- und Europameister Robert Harting geht mit der EM-Teilnahme in Berlin ein Traum in Erfüllung: Neun Jahre nach seinem ersten Weltmeistertitel im Olympiastadion kann er dort noch einmal um eine internationale Medaille kämpfen. Harting war in seiner Abschiedssaison durch eine Knieverletzung gehandicapt.

"Für mich persönlich ist das total toll, wenn ich nominiert werde, dass sich der Kreis so schließt. Es ist wie bei einer alten Liebe, der man das nie gestanden hat. Da fragt man sich mit 85, warum habe ich ihr mit 19 nicht gesagt, dass ich sie liebe", hatte Harting nach den deutschen Meisterschaften gesagt. Nach der Kader-Verkündung des DLV schrieb Harting via Twitter:

Bei der EM vor zwei Jahren in Amsterdam belegten die deutschen Athleten mit 16 Medaillen (fünfmal Gold, viermal Silber, siebenmal Bronze) im Medaillenspiegel Platz zwei hinter Polen. Die fünf Titelverteidiger des DLV, Max Heß (Dreisprung), David Storl und Christina Schwanitz (beide Kugelstoßen) sowie Cindy Roleder (Hürdensprint) und Gesa Felicitas Krause (Hindernislauf), gehören zum EM-Aufgebot. Das komplette DLV-Team für die EM in Berlin finden Sie hier.

ngo/dpa/sid

Mehr zum Thema


insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
interessant......... 25.07.2018
1.
Das hat er verdient und mit seinem 3. Platz auch ehrlich erkämpft. Herzlichen Glückwunsch!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.