Leichtathletik-WM: Reif springt knapp an Bronze vorbei, Farah holt zweites Gold

Weitspringer Reif: Fünf Zentimeter fehlen zu Bronze Zur Großansicht
AFP

Weitspringer Reif: Fünf Zentimeter fehlen zu Bronze

Die Medaillenränge knapp verpasst: Weitspringer Christian Reif fehlten bei der Leichtathletik-WM in Moskau nur fünf Zentimeter zu Bronze. Die Jamaikanerin Shelly-Ann Fraser-Pryce hat das Sprint-Double geschafft und der Brite Mo Farah hat ebenfalls sein zweites Gold geholt.

Hamburg - Christian Reif hat die Bronze-Medaille im Weitsprung bei der Leichtathletik-WM in Moskau um fünf Zentimeter verpasst. Der Deutsche landete im dritten Versuch bei 8,22 Meter und musste sich mit Platz sechs zufrieden geben. Deutlicher scheiterte Europameister Sebastian Bayer, der auf Platz neun sprang (7,98). Weltmeister wurde als erster Europäer der Russe Alexander Menkow mit neuer Jahresweltbestleistung (8,56) vor dem Niederländer Ignisious Gaisah (8,29) und dem Mexikaner Luis Rivera (8,27).

100-Meter-Weltmeisterin Shelly-Ann Fraser-Pryce hat das Sprint-Double geschafft. Die Jamaikanerin triumphierte auch über 200 Meter in 22,17 Sekunden und ist damit erst die zweite Frau nach Katrin Krabbe (1991 in Tokio), die beide Titel gewonnen hat. Silber ging wie über 100 Meter an Murielle Ahoure (Elfenbeinküste), die in 22,32 Sekunden vor der zeitgleichen Blessing Okagbare (Nigeria) lag.

Olympiasieger Mo Farah hat derweil das Gold-Double perfekt gemacht. Der 30 Jahre alte Brite gewann nach dem Titel über 10.000 Meter auch das Rennen über 5000 Meter in 13:26,98 Minuten. Farah ist damit nach Kenenisa Bekele (Äthiopien) der zweite Läufer in der Leichtathletik-Geschichte, der beide Langstrecken nacheinander sowohl bei Olympia als auch der WM gewonnen hat. Silber ging an den Äthiopier Hagos Gebrhiwet (13:27,26), der nach Auswertung der Zielbilder vor dem zeitgleichen Isiah Kiplangat Koech aus Kenia lag. Vize-Europameister Arne Gabius war im Vorlauf ausgeschieden.

Tatyana Lysenko hat in einem hochklassigen Finale Gold im Hammerwurf gewonnen. Die Russin warf mit 78,80 Metern WM-Rekord und verteidigte ihren Titel. Silber gewann Ex-Weltmeisterin Anita Wlodarczyk, die ihren polnischen Rekord auf 78,46 Meter verbesserte. Die Olympiadritte Zhang Wenxiu aus China gewann erneut Bronze (75,58). Weltrekordlerin und Ex-Weltmeisterin Betty Heidler und ihre Trainingskollegin Kathrin Klaas waren überraschend in der Qualifikation gescheitert.

mib/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Leichtathletik-WM 2013
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Das deutsche WM-Aufgebot
FRAUEN:

100 Meter: Verena Sailer, Tatjana Pinto

1500 Meter: Diana Sujew

10.000 Meter: Sabrina Mockenhaupt

100 Meter Hürden: Nadine Hildebrand

3000 Meter Hindernis: Antje Möldner-Schmidt, Gesa Felicitas Krause

Hochsprung: Marie-Laurence Jungfleisch

Stabhochsprung: Silke Spiegelburg, Carolin Hingst, Kristina Gadschiew, Liza Ryzih

Weitsprung: Sosthene Moguenara, Lena Malkus, Malaika Mihambo

Kugelstoßen: Christina Schwanitz, Josephine Terlecki

Diskuswurf: Nadine Müller, Julia Fischer

Hammerwurf: Betty Heidler, Kathrin Klaas

Speerwurf: Christina Obergföll, Linda Stahl, Katharina Molitor

Siebenkampf: Julia Mächtig, Claudia Rath, Kira Biesenbach

4x100 Meter: Verena Sailer, Tatjana Pinto, Inna Weit, Katharina Grompe, Maike Dix,Yasmin Kwadwobr

MÄNNER:

100 Meter: Julian Reus

1500 Meter: Carsten Schlangen, Homiyu Tesfaye

5000 Meter: Arne Gabius

110 Meter Hürden: Erik Balnuweit

400 Meter Hürden: Silvio Schirrmeister

3000 Meter Hindernis: Steffen Uliczka

50 km Gehen: Christopher Linke

Stabhochsprung: Björn Otto, Raphael Holzdeppe, Malte Mohr

Weitsprung: Christian Reif, Alyn Camara, Sebastian Bayer

Kugelstoßen: David Storl

Diskuswurf: Robert Harting, Christoph Harting, Martin Wierig

Hammerwurf: Markus Esser

Speerwurf: Thomas Röhler, Bernhard Seifert, Lars Hamann

Zehnkampf: Pascal Behrenbruch, Rico Freimuth, Michael Schrader

4x100 Meter: Julian Reus, Martin Keller, Sven Knipphals Lucas Jakubczyk

4x400 Meter: David Gollnow, Jonas Plass, Eric Krüger, Thomas Schneider, Miguel Rigau