Leichtathletik-WM in Moskau Fotobeweis rettet Kugelstoßer Storl die Goldmedaille

Die Titelverteidigung ist geglückt: David Storl hat bei der Leichtathletik-WM Gold im Kugelstoßen gewonnen. Es ist bereits der dritte deutsche Triumph bei den Titelkämpfen in Moskau. Doch dem Sieg gingen Minuten des Bangens voraus.

Kugelstoßer Storl: Gold in Moskau
REUTERS

Kugelstoßer Storl: Gold in Moskau


Hamburg - Kugelstoßer David Storl hat die dritte deutsche Goldmedaille bei der Leichtathletik-WM in Moskau geholt. Der 23-Jährige siegte in einem packenden Finale mit persönlicher Saisonbestleistung von 21,73 Metern vor dem Amerikaner Ryan Whiting (21,57). Bronze ging an den Kanadier Dylan Armstrong (21,34).

Storl verteidigte damit als erster Kugelstoßer seit John Godina aus den USA (1995 und 1997) seinen Titel. Dem Triumph waren Minuten des Zitterns vorausgegangen. Denn die Kampfrichter hatten Storls viertbesten Stoß der Karriere zunächst ungültig gegeben. Erst nach seinem Protest und der Überprüfung anhand der Bilder eines Pressefotografens, die kein Übertreten des Ringrandes zeigten, revidierten die Kampfrichter ihre Entscheidung.

"Ich hatte nicht das Gefühl, dass ich mit dem Fuß auf dem Balken war", berichtete Storl später. "Ich wusste genau, dass der nicht ungültig war und habe eigentlich mit der weißen Flagge gerechnet. Ein bisschen Gefühl habe ich auch im linken Fuß, es ist ja nicht so, dass ich da taub bin." Storl bedankte sich bei dem Fotografen, der gleich die Bilder parat hatte. "Wenn ich ihm noch mal sehe, spendiere ich ihm ein Bier." Das amerikanische Team legte nach dem Ende des Wettkampfes nochmals Protest gegen den Versuch von Storl ein, dieser wurde aber abgewiesen.

Wie 2011 bei den Titelkämpfen in Südkorea galt Storl in Russland eigentlich nicht als Favorit. In der Qualifikation hatte er noch nicht überzeugen können. Dort hatte er mit einer Weite von 20,71 Metern noch deutlich hinter Whiting gelegen (21,51).

Vor Storl hatten bereits Robert Harting im Diskuswurf und Raphael Holzdeppe im Stabhochsprung triumphiert. Insgesamt holten deutsche Athleten bei den Titelkämpfen in Moskau bisher sechsmal Edelmetall.

mib/sid/dpa

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.