Bericht zu Liverpools Torwart Hass-Attacken gegen Karius - Polizei ermittelt

Nach seinen Patzern im Champions-League-Finale zwischen Real Madrid und dem FC Liverpool wird Torhüter Loris Karius massiv angefeindet. Wie der "Telegraph" berichtet, hat sich nun die Polizei eingeschaltet.

Loris Karius
DPA

Loris Karius


Liverpool-Torhüter Loris Karius sieht sich nach dem Champions-League-Finale vom Samstagabend mit Drohungen und Hass-Attacken in sozialen Netzwerken konfrontiert. Nun hat die Polizei deshalb Ermittlungen aufgenommen. Das berichtet die britische Zeitung "The Telegraph" und beruft sich dabei auf eine Sprecherin der für Liverpool zuständigen Polizei. "Die Behörde nimmt Einträge dieser Art in sozialen Medien sehr ernst. Jedes Delikt, das wir erkennen können, wird untersucht."

Karius hatte im Champions-League-Endspiel mit zwei schweren Fehlern zur 1:3-Niederlage von Liverpool gegen Real Madrid beigetragen: Beim Stand von 0:0 wollte Karius den Ball bei einem Abwurf schnell ins Spiel bringen und warf ihn Real-Angreifer Karim Benzema gegen den Fuß, von dort prallte der Ball ins leere Tor. Später ließ er einen unplatzierten Distanzschuss von Gareth Bale durch seine Finger rutschen. Nach der Partie gab es immerhin Unterstützung von den mitgereisten Fans.

Im Internet wurde der Keeper aber von zahlreichen Nutzern beleidigt und bedroht. Die Angriffe richteten sich laut der Zeitung teilweise auch gegen seine Familie.

Fotostrecke

25  Bilder
Champions League: Eine Verletzung, zwei Patzer, drei Titel in Folge

Karius war nach Abpfiff untröstlich und weinte bittere Tränen. Später meldete er sich via Twitter zu Wort: "Die Szenen spielen sich immer und immer wieder in meinem Kopf ab. Mir tut es unendlich leid. Mit meinen beiden Fehlern habe ich es verbockt."

Weiter schrieb er: "Am liebsten würde ich es rückgängig machen, aber es geht nicht. Wir hätten Real bezwingen können, das macht es alles noch viel schwerer."

Video zu Karius' Albtraum-Abend: "Es tut mir sehr, sehr leid"

aar/dpa/sid



insgesamt 89 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
muckichen 28.05.2018
1. Fehler im Artikel
Er hat den Ball nicht gegen Benzemas Fuß geworfen. Benzemas hat den Abwurf erahnt und sich schön gestreckt um den Ball abzulenken. Wenn Benzema sich nicht bewegt hätte wäre nix passiert.
markus.w77 28.05.2018
2.
jaja das Internet. Es muss eine Lösung her, wie jedem Poster eine klare Identifikation zugewiesen werden kann.
mr_mitty 28.05.2018
3. Fehler passieren jedem mal...
und immerhin handelte es sich hier nicht um eine OP am offenen Herzen, bei der ein Menschenleben in Gefahr gewesen wäre. Es ist bloß Fußball! Ein Spiel, nichts weiter. Wer sich als Zuschauer darüber definiert, hat ein ernsthaftes Problem. Du liebe Zeit, warum müssen sich so genannte Fans so wichtig nehmen? Den jungen Mann und seine Familie zu bedrohen ist das Allerletzte! Der Junge braucht Unterstützung, keine Häme. O tempora, o mores!
siryanow 28.05.2018
4. Karius Liverpool
Wenn Feldspieler wie Roberto Baggio oder Uli Hoeness entscheidende Elfmeter vergeigen ,ist es offensichtlich nicht so schwerwiegend als wenn ein Torhueter patzt. Ich wuensche Herrn Karius ,dass er wieder aufsteht. Wenn Klopp ihm 'ne weitere Chance gibt, waere es Groesse. Das Leben geht weiter , und wenn es auch beim Eff Zee sein sollte.
comfortzone 28.05.2018
5. Der Junge hat echt Bockmist gebaut
er braucht jetzt starke Nerven, denn er wird durch die Hölle gehen !
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.