US-Sport: Kuhn fällt aus, Mavericks verlieren

Der deutsche Football-Spieler Markus Kuhn hat sich einen Kreuzbandriss zugezogen und fällt für den Rest der NFL-Saison aus. Die Dallas Mavericks haben zum dritten Mal in Folge verloren. Und: Dirk Nowitzkis Comeback zögert sich weiter hinaus.

Football-Profi Kuhn: Saison vorzeitig beendet Zur Großansicht
AP

Football-Profi Kuhn: Saison vorzeitig beendet

Hamburg - Für den deutschen Football-Profi Markus Kuhn ist seine erste Saison in der National Football League (NFL) nach nur zehn Partien vorzeitig beendet. Der Defensive Tackle von Meister New York Giants zog sich am Sonntag bei der 13:31-Niederlage gegen die Cincinnati Bengals einen Kreuzbandriss zu und fällt mindestens ein halbes Jahr aus.

Kuhn hofft, dass er mit seinen Auftritten in den ersten Saisonspielen überzeugen konnte: "Ich habe hart gearbeitet und für einen Rookie recht viel gespielt." Giants-Defensiv-Koordinator Perry Fewell lobte den Deutschen: "Er spielt eine große Rolle. Niemand spricht groß über ihn, aber das ist gut, weil er einfach aufs Feld kommt und seinen Job erledigt."

Die Dallas Mavericks haben in der NBA ihre dritte Niederlage in Serie kassiert. Ohne den noch immer verletzten Dirk Nowitzki verloren sie in eigener Halle gegen die Minnesota Timberwolves 82:90. Beste Werfer bei Dallas waren Darren Collison (21 Punkte) und O.J. Mayo (18). Der deutsche Nationalspieler Chris Kaman kam auf zwölf Zähler. Mit der Bilanz von vier Siegen und vier Niederlagen rutschte Dallas in der Western Conference auf den zehnten Rang ab.

Hinzu kamen schlechte Nachrichten von Nowitzki. Nach seiner Knie-Arthroskopie am 19. Oktober ist immer noch nicht absehbar, wann der 34-Jährige wieder einsatzfähig sein wird. "Ich muss geduldig bleiben. Die Heilung geht nicht so schnell, wie ich mir das vorgestellt hatte. Ich muss weiter in der Reha hart arbeiten und sehen, wie lange es dauert", sagte der Kapitän der Mavericks.

fre/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema US-Sports
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Super-Bowl-Sieger seit 2000
Jahr Gewinner Verlierer MVP
2014 Seattle Seahawks Denver Broncos Malcolm Smith
2013 Baltimore Ravens San Francisco 49ers Joe Flacco
2012 New York Giants New England Patriots Eli Manning
2011 Green Bay Packers Pittsburgh Steelers Aaron Rodgers
2010 New Orleans Saints Indianapolis Colts Drew Brees
2009 Pittsburgh Steelers Arizona Cardinals Santonio Holmes
2008 New York Giants New England Patriots Eli Manning
2007 Indianapolis Colts Chicago Bears Peyton Manning
2006 Pittsburgh Steelers Seattle Seahawks Hines Ward
2005 New England Patriots Philadelphia Eagles Deion Branch
2004 New England Patriots Carolina Panthers Tom Brady
2003 Tampa Bay Buccaneers Oakland Raiders Dexter Jackson
2002 New England Patriots Saint Louis Rams Tom Brady
2001 Baltimore Ravens New York Giants Ray Lewis
2000 Saint Louis Rams Tennessee Titans Kurt Warner

Basketball-Glossar
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.