US-Sport: Miami weiter auf Erfolgskurs, NHL-Verhandlungen vertagt

Dank eines überragenden LeBron James hat Miami Heat seinen siebten Saisonsieg gefeiert. Die Tarifverhandlungen in der NHL sollen für zwei Wochen unterbrochen werden. Außerdem: Die Footballer der Buffalo Bills gewannen bei den Miami Dolphins.

Miami-Star James (r.): 27 Punkte gegen Denver Zur Großansicht
AFP

Miami-Star James (r.): 27 Punkte gegen Denver

Hamburg - Superstar LeBron James hat Titelverteidiger Miami Heat in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA zum siebten Saisonsieg geführt. Der zweimalige Olympiasieger steuerte 27 Punkte und zwölf Assists zum 98:93-Erfolg bei den Denver Nuggets bei. Es war der erste Erfolg Miamis in Denver seit Januar 2002. Mit einer Bilanz von 7:3 Siegen liegt der Club auf Rang vier der Eastern Conference.

Angeführt wird die Staffel von den nun sechs Spiele ungeschlagenen New York Knicks. Sie setzten sich bei den San Antonio Spurs 104:100 durch. Topscorer war Raymond Felton mit 25 Punkten. Im dritten Spiel des Tages gewannen die Brooklyn Nets gegen Rekordmeister Boston Celtics 102:97.

Im Tarifstreit zwischen der nordamerikanischen Eishockey-Profiliga NHL und der Spielergewerkschaft NHLPA ist weiter keine Einigung in Sicht. Nach Berichten US-amerikanischer und kanadischer Medien hat NHL-Commissioner Gary Bettman der Gewerkschaft eine zweiwöchige Verhandlungspause vorgeschlagen. Zuletzt hatten sich die zerstrittenen Parteien am Sonntag getroffen, die Gespräche nach weniger als einer Stunde aber wieder abgebrochen. Seit dem 15. September ruht in der NHL der Betrieb, weil sich beide Seiten nicht auf einen neuen Tarifvertrag einigen können. Es geht um die Verteilung der jährlichen Gesamteinnahmen von rund 3,3 Milliarden Dollar.

Die Footballer der Buffalo Bills aus der US-Profiliga NFL haben ihren Abwärtstrend gestoppt. Das Team siegte nach drei Niederlagen in Serie gegen die Miami Dolphins 19:14. Mit seinem Touchdown nach einem Puntreturn über 79 Yards sorgte Buffalos Leodis McKelvin bereits im ersten Viertel für das Highlight des Spiels.

psk/sid

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema US-Sports
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
Basketball-Glossar
REUTERS
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.

Interaktive Karte

Flash: Alle Infos zu den 30 NBA-Teams

Super-Bowl-Sieger seit 2000
Jahr Gewinner Verlierer MVP
2014 Seattle Seahawks Denver Broncos Malcolm Smith
2013 Baltimore Ravens San Francisco 49ers Joe Flacco
2012 New York Giants New England Patriots Eli Manning
2011 Green Bay Packers Pittsburgh Steelers Aaron Rodgers
2010 New Orleans Saints Indianapolis Colts Drew Brees
2009 Pittsburgh Steelers Arizona Cardinals Santonio Holmes
2008 New York Giants New England Patriots Eli Manning
2007 Indianapolis Colts Chicago Bears Peyton Manning
2006 Pittsburgh Steelers Seattle Seahawks Hines Ward
2005 New England Patriots Philadelphia Eagles Deion Branch
2004 New England Patriots Carolina Panthers Tom Brady
2003 Tampa Bay Buccaneers Oakland Raiders Dexter Jackson
2002 New England Patriots Saint Louis Rams Tom Brady
2001 Baltimore Ravens New York Giants Ray Lewis
2000 Saint Louis Rams Tennessee Titans Kurt Warner