Missbrauchsskandal im US-Turnen Auch Interims-Verbandspräsidentin Bono tritt zurück

Erst am vergangenen Freitag hatte Mary Bono ihren Chefposten beim US-Turnverband angetreten, nun gibt sie ihn wieder ab: Ihr wird vorgeworfen, die Missbrauchsvorwürfe gegen Teamarzt Larry Nassar vertuscht zu haben.

Mary Bono (2011)
AP

Mary Bono (2011)


Der von Skandalen erschütterte US-Turnverband USAG kommt nicht zur Ruhe. Die erst am vergangenen Freitag angetretene Interimspräsidentin Mary Bono gab ihr Amt am Dienstag wieder ab. Zuvor war die Berufung der 56-Jährigen unter anderem von der dreimaligen Olympiasiegerin Alexandra Raisman heftig kritisiert worden.

Raisman warf Bono vor, während ihrer früheren Tätigkeit für die Anwaltskanzlei Faegre Baker Daniels an der Vertuschung der Missbrauchsvergehen des langjährigen Mannschaftsarztes Larry Nassar mitgewirkt zu haben. Nassar hat die Taten gestanden. In drei Missbrauchsprozessen ist er zu einer Strafe von insgesamt mehreren Hundert Jahren verurteilt worden.

"Meine Teamkollegen und ich haben Nassars Vergehen dem Verband im Jahr 2015 gemeldet", schrieb Raisman am Montag bei Twitter. "Wir wissen, dass das Nationale Olympische Komitee der USA und die Anwälte bei Faegre Baker Daniels ebenfalls informiert wurden. Trotzdem hat Nassar weitere 13 Monate lang Kinder missbraucht!? Warum beruft man jemanden, der in Verbindung mit der Firma steht, die bei der Vertuschung geholfen hat?"

Nach dem Rückzug Bonos schrieb Raisman, ihre Einwände gegen die Berufung der neuen Interims-Verbandspräsidentin seien nicht persönlich gemeint gewesen. Doch die neue Führung dürfe keinesfalls Verbindungen zu dem alten System haben, das diese "schrecklichen Dinge" erst möglich gemacht habe.

Bono selbst beklagte in der Mitteilung über ihren Rücktritt "persönliche Attacken", die zu einer Last für den Verband geworden wären. Sie stehe "mit Stolz" hinter ihrer Arbeit für Faegre Baker Daniels und versicherte, dass sie mit Eifer gegen jede Art des Missbrauchs gekämpft habe.

Erst Anfang September war die im Januar neu gewählte Präsidentin Kerry Perry zurückgetreten. Sie hatte unter den Athletinnen einen Proteststurm ausgelöst, nachdem USAG die Trainerin Mary Lee Tracy als neue Entwicklungskoordinatorin eingestellt hatte. Tracy hatte Nassar noch nach Bekanntwerden der Vorwürfe gegen ihn als "großartig" bezeichnet.

Video vom Prozess gegen Nassar: Vater attackiert angeklagten US-Teamarzt

AP/Cory Morse/The Grand Rapids

Nassar hatte gegenüber den Turnerinnen seine sexuellen Übergriffe stets als Teil einer Untersuchung oder Behandlung bezeichnet. Er war fast 30 Jahre lang der Mannschaftsarzt der US-Turnerinnen. Der Skandal hat den Turnsport in den Vereinigten Staaten tief erschüttert. Raisman hat mittlerweile eine Klage gegen das Nationale Olympische Komitee der USA sowie gegen den Turnverband wegen jahrelanger Verharmlosung und Vertuschung eingereicht.

aar/Reuters/sid

TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.