Mixed Zone Kiel und Flensburg gewinnen, Oxford besiegt Cambridge

Die deutschen Handball-Clubs haben im Europapokal allesamt Siege gefeiert - mit einer Ausnahme. Die Schwimm-EM 2014 findet in Berlin statt. Ein Deutscher triumphierte mit der Universität Oxford im prestigeträchtigen Ruderduell gegen Cambridge.

THW-Trainer Gislason: Gute Ausgangsposition in der Champions League
Getty Images

THW-Trainer Gislason: Gute Ausgangsposition in der Champions League


Hamburg - In der Handball-Champions-League erarbeiteten sich die Nordclubs THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt gute Ausgangspositionen für das Erreichen des Viertelfinals. Titelverteidiger Kiel gewann sein Achtelfinal-Hinspiel beim dänischen Vizemeister KIF Kolding 36:29 (17:16). Flensburg siegte dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit beim ungarischen Pokalsieger Pick Szeged 27:26 (9:12). Bereits am Donnerstag hatte Bundesliga-Tabellenführer HSV Hamburg 28:22 (11:15) gegen den spanischen Club CBM Valladolid gewonnen.

Auch in den anderen internationalen Wettbewerben waren zwei deutsche Teams erfolgreich. Titelverteidiger VfL Gummersbach gewann im Viertelfinal-Hinspiel des Europapokals der Pokalsieger 44:25 (23:11) gegen den norwegischen Vertreter Elverum HB. Ebenfalls eine gute Basis für das Erreichen des Halbfinals legte der TBV Lemgo im EHF-Pokal. Der Titelverteidiger siegte 31:27 (15:13) beim spanischen Verein Ademar León. Der TV Großwallstadt hingegen verlor sein Viertelfinal-Hinspiel im EHF-Pokal beim französischen Club Saint Raphaël Var HB knapp 31:32 (17:15).

Der deutsche Ruderer Moritz Hafner hat mit dem Oxford-Achter den Klassiker gegen Cambridge gewonnen. Oxford lag nach 6,78 Kilometern auf der Themse im prestigereichsten Ruderduell der Welt im Ziel deutlich vor dem Erzrivalen. Rund 250.000 Zuschauer verfolgten das Duell entlang der Strecke zwischen den Londoner Stadtteilen Putney und Mortlake, an deren Ende das Team um den 26-jährige Hafner etwa zwei Bootslängen Vorsprung hatte. Für Oxford war es der 76. Erfolg im 157. Vergleich beider Universitäten seit 1829. Cambridge feierte 80 Siege, 1877 endete das Duell mit einem Unentschieden.

Berlin wird 2014 Gastgeber der 32. Schwimm-Europameisterschaften. Dann werden in der Hauptstadt die kontinentalen Titelträger im Schwimmen, Wasserspringen, Synchronschwimmen und Freiwasser-Schwimmen ermittelt. Für den Deutschen Schwimmverband sind es nach 1934 (Magdeburg), 1989 (Bonn) und 2002 (Berlin) die vierten Titelkämpfe auf europäischer Ebene.

Der ehemalige Kurzbahn-Europarekordler Lubos Krizko ist vom Schwimm-Weltverband Fina für zwei Jahre wegen Dopings gesperrt worden. Der Slowake war im August 2010 bei den Europameisterschaften in Sofia positiv auf die verbotene Substanz Tamixofen getestet worden. Die Sperre für den 31-Jährigen endet am 21. September 2012. Damit wird der zweimalige Olympia-Teilnehmer Krizko nicht an den Olympischen Spielen 2012 in London (27. Juli bis 12. August) teilnehmen.

ham/sid/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.