Mixed Zone: Steffen schwimmt Weltjahresbestzeit, Wetzlar bekommt Punkte zurück

Schwimmerin Britta Steffen hat über die 50 Meter Freistil eine Weltjahresbestzeit augestellt. Handball-Bundesligist HSG Wetzlar hat einen Sieg vor dem Sportgericht gefeiert. Und Tommy Haas ist beim ATP-Tennis-Masters in Indian Wells überraschend in die zweite Runde eingezogen.

Schwimmerin Steffen: Weltjahresbestzeit über 50 Meter Zur Großansicht
DPA

Schwimmerin Steffen: Weltjahresbestzeit über 50 Meter

Hamburg - Schwimmstar Britta Steffen hat sich bei der EM-Qualifikation in Magdeburg in guter Form präsentiert und eine Weltjahresbestzeit aufgestellt. Die Doppel-Olympiasiegerin schlug im Vorlauf über 50 Meter Freistil in 24,73 Sekunden an und löste damit die schwedische Weltmeisterin Therese Alshammar von Platz eins der Weltrangliste ab. Im Finale war Steffen als Siegerin zwar um acht Hundertstelsekunden langsamer, aber dennoch zufrieden. "Ich wollte zwar ein bisschen schneller als im Vorlauf sein, das hat zwar nicht ganz gereicht, aber insgesamt war das eine gute Leistung", sagte die 28-Jährige. Steffen hatte aufgrund ihrer Vorleistungen ihr Ticket für die EM im ungarischen Debrecen (21. bis 27. Mai) bereits vor dem Wettkampf sicher.

Handball-Bundesligist HSG Wetzlar hat einen Sieg vor dem Sportgericht errungen und erhält die aberkannten Punkte aus dem Spiel gegen Frisch Auf Göppingen (26:25) zurück. Das bestätigte der Geschäftsführer der Handball-Bundesliga (HBL), Frank Bohmann. "Wir werden nicht in Revision gehen", sagte Bohmann nach dem Urteil. Wetzlar waren die Punkte zunächst aberkannt worden, da für Ex-Nationalspieler Andrej Klimovets keine gültige Spielberechtigung vorlag. Der Kreisläufer bleibt daher auch bis zum Saisonende gesperrt. Der vereinslose Klimovets hatte sich vor seiner Einigung mit Wetzlar beim Oberligisten TSG Hassloch fit gehalten und war dort laut HBL seit dem 7. September 2011 offiziell spielberechtigt. Eine Abmeldung des Spielers bei der TSG war nicht erfolgt. Das Sportgericht sah jedoch keine Schuld im Verhalten der HSG Wetzlar.

Tennisprofi Tommy Haas hat beim mit 4,7 Millionen Dollar dotierten ATP-Masters-Turnier in Indian Wells für eine Überraschung gesorgt. Der in der Weltrangliste auf Rang 169 liegende Haas besiegte zum Auftakt den um 125 Plätze vor ihm geführten Finnen Jarkko Nieminen nach 1:48 Stunden 7:6 (11:9), 6:4. Für Haas war es der dritte Sieg im dritten Match gegen Nieminen. In der zweiten Runde trifft der ehemalige Weltranglisten-Zweite auf den Spanier Marcel Granollers.

Derweil hat die ehemalige Tennis-Weltranglistenerste Serena Williams nach ihrer Knöchelverletzung ihre Rückkehr auf die WTA-Tour für das Turnier in Miami (20. bis 31. März) angekündigt. Das teilte die jüngere Schwester von Venus Williams am Freitag via Internet-Nachrichtendienst Twitter mit. Serena Williams gewann in Miami bereits fünfmal. In diesem Jahr konnte die Weltranglisten-Elfte aus den USA erst bei zwei Turnieren antreten. Bei den Australian Open scheiterte sie im Achtelfinale an der Russin Jekaterina Makarowa, zuvor hatte sie in Brisbane ihr Viertelfinale verletzungsbedingt abgesagt.

mib/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Mixed Zone
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
Fotostrecke
Deutsche Tennisstars: Steffi, Boris und Bine

Die HBL-Meister der vergangenen zehn Jahre
Jahr Meister
2011 HSV Hamburg
2010 THW Kiel
2009 THW Kiel
2008 THW Kiel
2007 THW Kiel
2006 THW Kiel
2005 THW Kiel
2004 SG Flensburg-Handewitt
2003 TBV Lemgo
2002 THW Kiel
2001 SC Magdeburg