Rennen in Silverstone abgesagt Regengefahr stoppt MotoGP, Ex-Weltmeister Rabat erlitt mehrfache Brüche

Im Training war Motorrad-Weltmeister Tito Rabat schwer gestürzt. Weil weiter Regengefahr drohte, war das Rennen in Silverstone zunächst vorgezogen, dann verschoben worden. Nun wurde es abgesagt.

Tito Rabat
Tim Keeton/EPA-EFE/REX/Shuttersto

Tito Rabat


Der in Silverstone während des Trainings gestürzte frühere Motorrad-Weltmeister Tito Rabat hat sich im rechten Bein einen Oberschenkel-, Schien- und Wadenbeinbruch zugezogen. Der Spanier wurde bereits erfolgreich operiert, das teilte das Avintia-Racing-Team des 29-Jährigen mit.

Unterdessen wurde das zwölfte Saisonrennen der MotoGP in Silverstone abgesagt. Anhaltend starke Regenfälle hatten den Kurs über Tage hinweg so unter Wasser gesetzt, dass auf der Piste zentimeterhohe Pfützen standen. Die Startzeit war zuvor mehrfach verschoben worden.

Rabat war am Samstag im vierten freien Training bei Starkregen in der Stowe-Kurve gestürzt. Als der unverletzte Ducati-Pilot das Kiesbett verlassen wollte, kam Franco Morbidelli an der gleichen Stelle zu Fall, die Honda des Italieners traf Rabat. Der Moto2-Champion von 2014 wurde lange an der Strecke behandelt und dann per Helikopter ins University Hospital Coventry gebracht. Ob Rabat in diesem Jahr noch einmal antreten wird, ist offen.

sak/sid

Mehr zum Thema


zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.