Motorradsport Cortese holt Moto3-Weltmeisterschaft

Deutschland hat einen neuen Motorrad-Weltmeister: Sandro Cortese fuhr mit einem Sieg in Malaysia überlegen zum Titel in der Moto3-Klasse. Es ist der Höhepunkt einer Saison, in der Cortese sportlich überragte. Nun wechselt er auf eine größere Maschine.

Moto3-Weltmeister Cortese: In 13 von 15 Rennen auf dem Podest
DPA

Moto3-Weltmeister Cortese: In 13 von 15 Rennen auf dem Podest


Hamburg - Sandro Cortese ist vorzeitig Motorrad-Weltmeister in der Moto3-Klasse. Der 22-jährige Deutsche krönte am Sonntag beim Großen Preis von Malaysia sein überragendes Jahr und gewann den drittletzten Grand Prix der Saison. In Sepang setzte sich Cortese vor seinem KTM-Team-Kollegen Zulfahmi Khairuddin durch. Rang drei sicherte sich Jonas Folger, ebenfalls aus Deustchland.

Bei 50 Grad Asphalttemperatur wurde das Rennen zum Reifenpoker, den Luis Salom verlor. Der Spanier war nach dem überraschenden Rückzug seines Landsmannes Maverick Vinales Corteses einzig verbliebener Titelkonkurrent. Salom hätte aber unbedingt gewinnen müssen, um den Deutschen in der Gesamtwertung noch gefährlich werden zu können. Doch nach der Hälfte des Rennens ließ der Grip bei Saloms Reifen nach, am Ende wurde er mit deutlichem Rückstand auf den Sieger Vierter.

Cortese führt in der WM-Wertung nach 15 von 17 Rennen mit 280 Punkten vor Salom (207). Für einen Sieg gibt es 25 Punkte. Cortese ist in jedem der bislang 15 Grands Prix in die Punkteränge gefahren, also unter die Top 15. Er stand bei 13 Rennen auf dem Podest und gewann vier.

"Ich begreife es noch gar nicht richtig. Das Rennen war so überwältigend, ich bin fix und alle", sagte Cortese, der nach Stefan Bradl der zweite deutsche Motorrad-Weltmeister innerhalb eines Jahres ist. Bradl, mittlerweile MotoGP-Pilot, hatte vor rund zwölf Monaten den Titel in der höheren Moto2-Klasse (Motoren mit bis zu 600 Kubikzentimeter) geholt, in die Cortese von der Moto3 (250 Kubikzentimeter) nun wechselt. Er hatte schon vor wenigen Wochen beim neuen Team Intact GP einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

MotoGP-Pilot Bradl stürzt im Dauerregen

In der MotoGP ist Bradl nach einem Sturz im Dauerregen von Malaysia ausgeschieden. Der 22-Jährige verlor die Kontrolle über seine Honda und rutschte ins Kiesbett. Kurz darauf, nach 13 von 20 Runden, wurde das Rennen abgebrochen und nicht mehr neu gestartet. Damit feierte der Spanier Dani Pedrosa den dritten Sieg in Serie und verkürzte im Klassement den Rückstand zu seinem Landsmann Jorge Lorenzo. Auch das Moto2-Rennen musste vorzeitig beendet werden. Alex de Angelis aus San Marino wurde in Führung liegend zum Sieger erklärt.

ham/sid/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
johannroth49 21.10.2012
1. Gratulation
an Sandro Cortese, KTM und Red Bull.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.