Motorsport: Bradl mit Saisonbestleistung, Mortara überrascht

Motorradpilot Stefan Bradl hat beim Qualifying in Barcelona für eine persönliche Saisonbestleistung gesorgt. Sandro Cortese startet in der Moto3 von Startplatz vier. Und: Audi-Pilot Edoardo Mortara hat sich überraschend die Pole-Position für den vierten Saisonlauf der DTM gesichert.

MotoGP-Pilot Bradl: Startplatz acht in Barcelona Zur Großansicht
DPA

MotoGP-Pilot Bradl: Startplatz acht in Barcelona

Hamburg - MotoGP-Pilot Stefan Bradl hat erneut seine starke Form unter Beweis gestellt: Im Qualifying zum Großen Preis von Katalonien belegte der 22-Jährige mit Rang acht seine bislang beste Startposition der Saison. Auf der Strecke in Barcelona brauchte Bradl auf seiner Honda 1:42,065 Minuten für seine schnellste Runde. Von der Pole-Position startet der australische Titelverteidiger Casey Stoner (Honda/1:41,295 Minuten) in das fünfte WM-Rennen des Jahres.

In der Moto3 unterstrich der WM-Führende Sandro Cortese seine Titelambitionen. Trotz einer Verletzung am Handgelenk fuhr der 22-Jährige auf seiner KTM in 1:52,629 Minuten auf Platz vier. "Die Ausgangsposition ist top. Morgen werde ich vorne dabei sein", sagte Cortese, der im Training am Vormittag schwer gestürzt war und eine starke Quetschung an der Hand davontrug. "Ich werde mich noch mal behandeln lassen, aber morgen fit sein", sagte Cortese. Auf die Pole fuhr Corteses ärgster Verfolger in der Gesamtwertung, der Spanier Maverick Viñales auf seiner Honda (1:52,160).

Audi-Pilot Edoardo Mortara hat sich überraschend die Pole-Position für den vierten Saisonlauf im Deutschen Tourenwagen Masters DTM gesichert. Der Italiener fuhr im österreichischen Spielberg im entscheidenden Durchgang der besten vier Piloten die schnellste Runde. Mortara eroberte zum ersten Mal in seiner Karriere den Top-Startplatz. "Das ist unglaublich", sagte er.

Mortara verwies DTM-Spitzenreiter Gary Paffett aus Großbritannien im Mercedes in der Qualifikation auf Rang zwei. Dritter wurde der Schwede Mattias Ekström in einem weiteren Audi vor Titelverteidiger Martin Tomczyk im BMW.

mib/sid/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema Motorsport
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
DTM-Meister seit 2000
Jahr Fahrer (Marke)
2013 Mike Rockenfeller (Audi)
2012 Bruno Spengler (BMW)
2011 Martin Tomczyk (Audi)
2010 Paul di Resta (Mercedes)
2009 Timo Scheider (Audi)
2008 Timo Scheider (Audi)
2007 Matthias Ekström (Audi)
2006 Bernd Schneider (Mercedes)
2005 Gary Paffett (Mercedes)
2004 Matthias Ekström (Audi)
2003 Bernd Schneider (Mercedes)
2002 Laurent Aïello (Audi)
2001 Bernd Schneider (Mercedes)
2000 Bernd Schneider (Mercedes)