Motorsport: Glock wechselt zu BMW in die DTM

DTM-Pilot Glock: In der kommenden Saison für BMW am Start Zur Großansicht
DPA

DTM-Pilot Glock: In der kommenden Saison für BMW am Start

Von der Formel 1 in die DTM: Timo Glock wird in der kommenden Saison für BMW bei der Tourenwagenserie an den Start gehen. Damit kehrt der 30-Jährige dorthin zurück, wo seine Motorsportkarriere auch begann.

Hamburg - Angedeutet hatte es sich bereits seit Tagen, nun ist der Wechsel von Timo Glock in die DTM perfekt. Wie BMW am Freitag offiziell bestätigte, fährt der 30-Jährige in der kommenden Saison für das Motorsportteam des bayerischen Autobauers in der Tourenwagenserie. Er hatte am Dienstag schon für BMW in Valencia getestet.

"Es ist sehr aufregend für mich, nach all den Jahren wieder für BMW zu fahren", sagte Glock, der vor wenigen Tagen seinen Vertrag mit dem Formel-1-Rennstall Marussia aufgelöst hatte. Er hatte seine Rennfahrerkarriere einst im Rahmen der Formel BMW Nachwuchsförderung begonnen und war 2007 als BMW-Testfahrer in der Formel 1 im Einsatz. Laut "Sport Bild" erhält Glock einen Dreijahresvertrag. "Ich bin überzeugt, dass sich Timo rasch an die DTM gewöhnen wird", sagte BMW-Motorsportdirektor Jens Marquardt.

Als achter Fahrer komplettiert Glock das BMW-Team für die DTM-Saison 2013. Neben ihm besetzen DTM-Champion Bruno Spengler aus Kanada, der Brasilianer Augusto Farfus, Joey Hand (USA), Andy Priaulx (Großbritannien) sowie die Deutschen Martin Tomczyk, Dirk Werner und Marco Wittmann die BMW-Cockpits in der DTM-Saison 2013.

Nur noch drei deutsche Fahrer in der Formel 1

"Ich hatte in der Formel 1 eine großartige Zeit, freue mich jetzt aber darauf, mit BMW wieder um Siege zu kämpfen", so Glock, der seine Formel-1-Premiere 2004 beim Großen Preis von Kanada für Jordan feierte. Ab 2008 war er wieder in der Königsklasse des Motorsports aktiv, zunächst für Toyota (bis 2009), dann zwei Jahre für Virgin (2010-2011) und seitdem für Marussia. In insgesamt 91 Rennen holte er zwar keinen Sieg, fuhr aber dreimal aufs Podest: Im Toyota wurde Glock 2008 (Ungarn) und 2009 (Singapur) jeweils Zweiter sowie 2009 Dritter in Malaysia.

Mit dem Wechsel von Glock und nach dem Rücktritt von Michael Schumacher sind nach derzeitigem Stand in der kommenden Formel-1-Saison nur noch drei Deutsche am Start: Weltmeister Sebastian Vettel im Red Bull, Nico Rosberg im Mercedes und Nico Hülkenberg, der für Sauber fährt. Wer bei Marussia nun zweiter Pilot neben Max Chilton wird, steht noch nicht fest.

ham

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 7 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
plasmopompas 25.01.2013
Zitat von sysopVon der Formel 1 in die DTM: Timo Glock wird in der kommenden Saison für BMW bei der Tourenwagenserie an den Start gehen. Motorsport: Glock wechselt zu BMW in die DTM - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/sonst/motorsport-glock-wechselt-zu-bmw-in-die-dtm-a-879623.html)
Ob sich Timo Glock damit einen Gefallen tut? In der Vargangenheit waren F1-Piloten in der DTM meist wenig erfolgreich.
2. Aus und vorbei mit der deutschen Fahrerschwemme in der Formel 1
Roßtäuscher 25.01.2013
Zitat von sysopVon der Formel 1 in die DTM: Timo Glock wird in der kommenden Saison für BMW bei der Tourenwagenserie an den Start gehen. Motorsport: Glock wechselt zu BMW in die DTM - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/sport/sonst/motorsport-glock-wechselt-zu-bmw-in-die-dtm-a-879623.html)
So schnell hat sich der beachtliche Haufen ausgedünnt - oder soll man sagen, die Spreu vom Weizen verblasen? Dafür fährt jetzt noch die Crème de la Crème - Mann hoch. Hoffentlich platzt bei Rosberg endlich der Knoten, oder soll man sagen, wann wird Mercedes endlich ein ernst zu nehmendes Auto? Ob die Trennung von Motorsportchef Haug wirklich den positiven Wechsel beschert. BMW war hier schlauer und hat sich sang- und klanglos zurück gezogen. Seine Autos verkaufen sich demnach gleich gut. Darbt Mercedes am falschen Stolz?
3.
z_beeblebrox 25.01.2013
Zitat von plasmopompasOb sich Timo Glock damit einen Gefallen tut? In der Vargangenheit waren F1-Piloten in der DTM meist wenig erfolgreich.
Ja, aber was soll er so kurzfritig sonst machen. Die Saison(vorbereitung) 2013 läuft praktisch schon auf Hochtouren - zumindest sind fast alle Cockpits schon besetzt. Schaun mer mal, was Glock in der DTM bringt.
4. Glock tut das Richtige.
Gallandor 25.01.2013
In der Formel 1 gibt es außer Ausnahmetalent keine Möglichkeit mehr an ein Cockpit zu kommen. Glock konnte sein Talent bei Marussia leider nicht zeigen. Leider kann man sich in der Formel 1 ein Cockpit kaufen, das empfinde ich als eher schlecht für den Sport ...
5. naja...
derlabbecker 25.01.2013
Zitat von plasmopompasOb sich Timo Glock damit einen Gefallen tut? In der Vargangenheit waren F1-Piloten in der DTM meist wenig erfolgreich.
... bei Ralf Schumacher ja kein Wunder, der war ja völlig talentfrei. HHF war doch ganz gut. Warum der Coulthard so schlecht war verstehe ich allerdings nicht...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema DTM
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 7 Kommentare
DTM-Meister seit 2000
Jahr Fahrer (Marke)
2013 Mike Rockenfeller (Audi)
2012 Bruno Spengler (BMW)
2011 Martin Tomczyk (Audi)
2010 Paul di Resta (Mercedes)
2009 Timo Scheider (Audi)
2008 Timo Scheider (Audi)
2007 Matthias Ekström (Audi)
2006 Bernd Schneider (Mercedes)
2005 Gary Paffett (Mercedes)
2004 Matthias Ekström (Audi)
2003 Bernd Schneider (Mercedes)
2002 Laurent Aïello (Audi)
2001 Bernd Schneider (Mercedes)
2000 Bernd Schneider (Mercedes)