Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

US-Liga MLB: Deutscher Jugendlicher wird Baseball-Profi in Amerika

Ein 16-Jähriger wechselt von Paderborn nach Cincinnati. Nadir Ljatifi ist erst der zweite Deutsche überhaupt, der in der MLB einen Profivertrag unterschreibt. Den Beginn der Saisonvorbereitung wird er noch in Paderborn absolvieren.

Hamburg - Der erst 16 Jahre alte Nadir Ljatifi hat einen Vertrag in der nordamerikanischen Baseball-Profiliga MLB unterschrieben. Der Jugendliche wechselt zu den Cincinnati Reds im Bundesstaat Ohio. Das gab der Deutsche Baseball und Softball Verband am Mittwoch bekannt. In Cincinnati trifft der gebürtige Dortmunder auf Donald Lutz, der 2013 als erster Deutscher in der MLB sein Debüt gefeiert hatte.

Ljatifi spielt auf der Shortstop-Position und agiert damit als dynamischer Defensivspieler. "Mein Traum ist in Erfüllung gegangen. Ich freue mich sehr auf die Herausforderungen im Mutterland des Baseballsports", sagte Ljatifi. Mit sieben Jahren hatte er begonnen, Baseball zu spielen. In der vergangenen Saison wurde er als eines der größten Talente in Europa zur "MLB European Elite" eingeladen - ein Trainingslager für die besten 50 Spieler des Kontinents zwischen 16 und 19 Jahren. Nun folgt der Sprung nach Amerika.

Die MLB gilt weltweit als die beste Profiliga ihrer Sportart. Ljatifis erste Station im amerikanischen Baseball wird ein Trainingslager in Arizona sein. Anschließend bereitet er sich im Winter in Paderborn auf die Saison 2015 in den USA vor.

rzi/sid

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



MLB-Meister seit 2000
Jahr Meister (Endergebnis)
2014 San Francisco Giants (4:3 vs. Kansas City)
2013 Boston Red Sox (4:2 vs. St. Louis)
2012 San Francisco Giants (4:0 vs. Detroit)
2011 St. Louis Cardinals (4:3 vs. Texas)
2010 San Francisco Giants (4:1 vs. Texas)
2009 New York Yankees (4:2 vs. Philadelphia)
2008 Philadelphia Phillies (4:1 vs. Tampa Bay)
2007 Boston Red Sox (4:0 vs. Colorado)
2006 St. Louis Cardinals (4:1 vs. Detroit)
2005 Chicago White Sox (4:0 vs. Houston)
2004 Boston Red Sox (4:0 vs. St. Louis)
2003 Florida Marlins (4:2 vs. N.Y. Yankees)
2002 Anaheim Angels (4:3 vs. San Francisco)
2001 Arizona Diamondb. (4:3 vs. N.Y. Yankees)
2000 New York Yankees (4:1 vs. N.Y. Mets)

Baseball-Glossar
  • AP
    Spieldauer (Innings):
    Baseball wird über neun sogenannte Innings gespielt. Pro Inning hat jede Mannschaft einmal Angriffsrecht. Zunächst das Auswärtsteam (Top), dann die Gastgeber (Bottom).

  • Spielfeld:
    Das Baseball-Feld hat die Form eines halben Quadrats, deren äußere Ecken mit einem Viertelkreis verbunden sind. Der Bereich außerhalb des Spielfeldes nennt sich Foul Territory. Das Spielfeld besteht aus zwei Teilen: dem Infield und dem Outfield. Im Infield befinden sich die Home Plate, die drei Bases sowie der Pitching Hügel in der Mitte. Aufgrund dieser Rautenform wird das Infield häufig auch Diamond genannt.
  • Mannschaften:
    Pro Team treten neun Spieler an, Wechsel sind erlaubt. Im Angriff sind alle Batter, also Schlagmänner. In der Defensive gibt es dagegen neun verschiedene Positionen. Den Pitcher (Werfer), den Catcher sowie First, Second und Third Baseman und den Shortstop. Diese sechs Spieler stehen im Infield. Dazu gibt es drei Outfielder: Left, Center und Right Fielder.
  • Spielprinzip:
    Zentraler Bestandteil ist das Duell des Pitchers gegen den Batter. Der Schlagmann hat drei Versuche, den geworfenen Ball des Pitchers ins Spiel zu bringen. Pro Fehlversuch bekommt er einen Strike. Scheitert er, bekommt sein Team ein Out. Pro Inning darf sich eine Mannschaft drei Outs erlauben, danach endet das Angriffsrecht.
    Der Pitcher, der rund 18 Meter vom Batter entfernt steht, muss jedoch innerhalb eines imaginären Rechtecks (Strike Zone) werfen, damit der Versuch zählt. Gelingt ihm das nicht, so ist dies ein Ball. Bei vier Balls darf der Batter auf die erste Base vorrücken und wird so zum Läufer (Runner).
Trifft der Schlagmann den Ball, kann er dennoch ausscheiden. Nämlich dann, wenn ein Gegenspieler den Ball fängt, bevor dieser den Boden berührt. Gelingt dem Batter ein guter Schlag, versucht er - nun als Runner - auf eine der drei Bases zu kommen. Daher gibt es Single, Double und Triple - je nachdem wie weit er gekommen ist. Seine Mitspieler, die gegebenenfalls schon auf einer Base stehen, versuchen ebenfalls, möglichst weit zu kommen. Im Idealfall zurück zur Home Plate. Pro einem solchen Run gibt es einen Punkt.
Gelingt dem Batter ein Schlag über die Begrenzungsmauer des Outfields, so ist dies ein Homerun. Dann dürfen alle Spieler, die auf einer Base standen sowie der Batter und zur Homeplate zurückkehren. Der Königsschlag im Baseball ist der Grand Slam, der vier Punkte bringt. Dafür ist ein Homerun nötig, wenn alle Bases besetzt sind.

Der kompakte Nachrichtenüberblick am Morgen: aktuell und meinungsstark. Jeden Morgen (werktags) um 6 Uhr. Bestellen Sie direkt hier: