NBA: Dallas trennt sich von Skandal-Profi West

Die Dallas Mavericks wollen Delonte West loswerden. Der Club aus der nordamerikanischen Basketball-Liga NBA hat den Teamkollegen von Dirk Nowitzki auf die Waiver-Liste gesetzt. West war während der Saisonvorbereitung wiederholt durch "teamschädigendes Verhalten" aufgefallen.

Dallas-Profi West: Zweimal suspendiert, nun auf der Waiver-Liste Zur Großansicht
AFP

Dallas-Profi West: Zweimal suspendiert, nun auf der Waiver-Liste

Hamburg - Die Dallas Mavericks haben genug von Point Guard Delonte West. Einen Tag vor dem Saisonauftakt bei den Los Angeles Lakers hat der NBA-Club den Teamkollegen des deutschen Basketball-Stars Dirk Nowitzki auf die sogenannte Waiver-Liste gesetzt. Damit können alle anderen Clubs aus der nordamerikanischen Profiliga den Guard verpflichten.

Durch die Trennung von West, der Ende der vergangenen Woche zum zweiten Mal innerhalb von zehn Tagen suspendiert worden war, wird das Mavs-Aufgebot wieder auf 15 Spieler reduziert. Zuletzt hatte Dallas in Center Eddy Curry einen Profi verpflichtet, der ebenfalls auf der Waiver-Liste stand.

West war von General Manager Donnie Nelson "teamschädigendes Verhalten" nach der Niederlage im Test gegen Oklahoma City Thunder (76:88) vorgehalten worden. Der Verbannte hatte kein Verständnis für die Entscheidung gezeigt. "Es gab in der Umkleidekabine eine Auseinandersetzung unter Teamkollegen, ich hatte nichts damit zu tun. Dennoch werde ich dafür verantwortlich gemacht. Ich weiß nicht, was los ist", sagte West.

Für West, der an einer bipolaren Störung leidet, geht somit ein weiteres unrühmliches Kapitel in seiner achtjährigen NBA-Karriere zu Ende. Im Sommer 2010 war er wegen unerlaubten Schusswaffenbesitzes für zehn Spiele gesperrt und zu acht Monaten Hausarrest verurteilt worden. Sein damaliger Verein Cleveland Cavaliers hatte ihn daraufhin entlassen.

Ein Jahr später folgte die nächste Bestrafung durch die Liga, nachdem er im Dress der Mavericks einen Finger ins Ohr seines Gegenspielers Gordon Hayward von den Utah Jazz gesteckt hatte. Auch Coach Rick Carlisle hatte dieses Verhalten als inakzeptabel bezeichnet.

In der vergangenen Saison kam West, der sowohl Shooting Guard als auch auf der Position des Point Guards eingesetzt wird, auf einen Durchschnitt von 9,6 Punkten 3,2 Assists.

bka/luk/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
zum Forum...
Sagen Sie Ihre Meinung!
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Sport
Twitter | RSS
alles zum Thema NBA
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren
  • Zur Startseite

Basketball-Glossar
REUTERS
Zu einem Basketballteam gehören fünf Akteure. Auf der Eins spielt der Point Guard (Aufbau). Die Zwei hat der Shooting Guard inne, dessen vornehmliche Aufgabe es ist, Punkte zu erzielen. Die Drei ist der Small Forward, eine wendige Flügelkraft mit einem guten Wurf. Spieler, die auf der Zwei oder Drei eingesetzt werden können, heißen "Swingmen". Die Vier ist der Power Forward, ein kräftiger Spieler, der durch seine Größe auch für Rebounds prädestiniert ist. Auf der Fünf spielt der Center, der zumeist in Korbnähe agiert. Die Positionen Eins und Zwei bilden den Backcourt, Drei bis Fünf sind der Frontcourt.
NBA-Finals seit 1990
Jahr Meister Ergebnis
1990 Detroit 4:1 gegen Portland
1991 Chicago 4:1 gegen LA Lakers
1992 Chicago 4:2 gegen Portland
1993 Chicago 4:2 gegen Phoenix
1994 Houston 4:3 gegen New York
1995 Houston 4:0 gegen Orlando
1996 Chicago 4:2 gegen Seattle
1997 Chicago 4:2 gegen Utah
1998 Chicago 4:2 gegen Utah
1999 San Ant. 4:1 gegen New York
2000 LA Lakers 4:2 gegen Indiana
2001 LA Lakers 4:1 gegen Philadelphia
2002 LA Lakers 4:0 gegen New Jersey
2003 San Ant. 4:2 gegen New Jersey
2004 Detroit 4:1 gegen LA Lakers
2005 San Ant. 4:3 gegen Detroit
2006 Miami 4:2 gegen Dallas
2007 San Ant. 4:0 gegen Cleveland
2008 Boston 4:2 gegen LA Lakers
2009 LA Lakers 4:1 gegen Orlando
2010 LA Lakers 4:3 gegen Boston
2011 Dallas 4:2 gegen Miami
2012 Miami Heat 4:1 gegen Oklahoma City