NBA-Star Bosh sagt Teilnahme an Olympischen Spielen ab

Pech für das Dream-Team: NBA-Champion Chris Bosh wird die US-Basketballer nicht bei den Olympischen Spielen in London unterstützen können. Der Forward von Meister Miami laboriert an einer Verletzung aus den Playoffs. Und: Dirk Nowitzki muss künftig ohne seinen Teamkollegen Lamar Odom auskommen.

Heat-Forward Bosh: "Ich bin extrem enttäuscht"
AP

Heat-Forward Bosh: "Ich bin extrem enttäuscht"


Hamburg - Die amerikanischen Basketballer müssen bei den Olympischen Spielen in London (27. Juli bis 12. August) auf den frisch gekürten Champion der amerikanischen Profiliga NBA, Chris Bosh, verzichten. Der Goldmedaillengewinner von Peking 2008 hat seine Teilnahme aufgrund einer Bauchmuskelverletzung am Freitag abgesagt.

Bereits in den Playoffs hatte der 28 Jahre alte Forward wegen seiner Beschwerden einige Spiele seiner Miami Heat auslassen müssen. Die Verletzung hatte sich Bosh im ersten Spiel der Serie gegen die Indiana Pacers zugezogen. "Ich bin extrem enttäuscht, dass ich meinem Land nicht zur Verfügung stehen kann. Aber die Verletzung ist noch nicht völlig abgeklungen", sagte Bosh.

Zuvor hatte sein Teamkollege Dwyane Wade seine Olympia-Teilnahme ebenfalls verletzungsbedingt abgesagt. Der 30-Jährige unterzieht sich in der Sommerpause einer Operation am Knie und fehlt den USA damit ebenso wie Derrick Rose (Kreuzbandriss) von den Chicago Bulls und Dwight Howard (Bandscheibenvorfall) von den Orlando Magic. Damit stehen für den 12er-Kader des US-Teams, das in der kommenden Woche die Vorbereitung auf die Olympischen Spiele in Las Vegas startet, nur noch 16 Kandidaten zur Verfügung.

Odom wechselt zu den Clippers

Flügelspieler Lamar Odom verlässt die Dallas Mavericks um Dirk Nowitzki und wechselt zu den Los Angeles Clippers. Der 32-Jährige, der erst in der vergangenen Saison von den Los Angeles Lakers nach Texas gekommen war, war bereits vor Ablauf der Spielzeit nicht mehr berücksichtigt worden. Mit durchschnittlich 6,6 Punkten pro Spiel konnte der beste Einwechselspieler der Saison 2010/2011 die Erwartungen nicht erfüllen.

joe/dpa/sid



© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.