NBA Kaman wechselt zu den Mavericks

Endlich ein Neuer: Nach Abgängen und Absagen diverser Spieler können die Dallas Mavericks ihren ersten namhaften Zugang präsentieren. Center Chris Kaman wechselt zum Club von Dirk Nowitzki. Die Brooklyn Nets hingegen sind aus dem Poker um Dwight Howard ausgestiegen.

Basketball-Profi Kaman (l.): In Zukunft in einem Team mit Dirk Nowitzki
dapd

Basketball-Profi Kaman (l.): In Zukunft in einem Team mit Dirk Nowitzki


Hamburg - Chris Kaman spielt in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA künftig gemeinsam mit Dirk Nowitzki bei den Dallas Mavericks. Der seit dem 1. Juli dieses Jahres vereinslose Center unterschrieb nach übereinstimmenden Berichten US-amerikanischer Medien einen Ein-Jahres-Vertrag über acht Millionen Dollar bei den Texanern.

"Gehe zu den Mavs", twitterte Kaman, der vergangene Saison für die New Orleans Hornets gespielt hatte. Von 2003 bis 2011 lief der 30-Jährige für die Los Angeles Clippers auf. Kaman ist seit Mitte 2008 deutscher Staatsbürger (seine Urgroßeltern stammen aus Deutschland) und lief gemeinsam mit Nowitzki sowohl bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking als auch bei der EM 2011 in Litauen für die Bundesrepublik auf.

Zudem nahmen die Mavericks die beiden Aufbauspieler Darren Collison und Dahntay Jones von den Indiana Pacers unter Vertrag und gaben im Gegenzug Center Ian Mahinmi an die Pacers ab. Es sind die ersten guten Nachrichten für die Mavericks nach zuletzt diversen personellen Rückschlägen. Zuvor hatte der Meister von 2011 seine Schlüsselspieler Jason Kidd (New York Knicks) und Jason Terry (Boston Celtics) verloren. Ex-Maverick Steve Nash von den Phoenix Suns schloss sich lieber den Los Angeles Lakers an, als nach Dallas zurückzukehren. Zudem sagte Wunsch-Spielmacher Deron Williams ab und verlängerte stattdessen bei den Brooklyn Nets.

Die Mavericks und die Nets hatten auch beide um Top-Star Dwight Howard von den Orlando Magic gebuhlt - nun bekommt ihn keiner von beiden. Nachdem Dallas schon aus dem Rennen gewesen war, zog sich auch Brooklyn aus dem Transferpoker um den Center zurück. Stattdessen wollen die Nets den Kontrakt mit Center Brook Lopez verlängern. Demnach soll der 24-Jährige einen mit insgesamt knapp 50 Millionen Euro dotierten Vertrag bis 2016 unterschreiben. "Brook Lopez ist einer der besten jungen NBA-Center", wird Nets-Geschäftsführer Billy King auf der Internetseite des Clubs zitiert.

ham/dpa



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
kodjopat 12.07.2012
1. lach
hahahahahhaha. wann beginnt noch die neue Saison
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.